Cookies

Cookie-Nutzung

Tiefkühlschrank – für frische und gefrorene Lebensmittel

Der Tiefkühlschrank bietet dir stets frische und vor allem lang haltbare Lebensmittel. Dabei arbeitet er mit Temperaturen bis zu -18°C und ist lediglich für diesen Zweck vorgesehen. Moderne Technik bei der Kälteerzeugung und eine gute Isolierung sorgen für mehr Effizienz und einen niedrigen Verbrauch. Doch welche Größe darf es sein und auf welche Zusatzfunktionen solltest du bei der Auswahl achten?
Besonderheiten
  • für Tiefkühlkost
  • lange Haltbarkeit
  • Schockfrosten
  • mehrere Fächer
  • niedriger Stromverbrauch

Tiefkühlschränke Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Im Tiefkühlschrank bleiben die Lebensmittel über einen längeren Zeitraum frisch bei Temperaturen von -18°C. Dabei zeugen sie dank moderner Technik von einer guten Energieeffizienz.
  • Die Modelle sind in ihrer Größe und dem Nutzvolumen an deinen Haushalt anzupassen. Standgefrierschränke sind meist größer, als Gefriertruhen oder Mini-Geräte. Daneben gibt es kompakte Einheiten, die beispielsweise im Auto genutzt werden können.
  • Achte beim Kauf auf mögliche Zusatzfunktionen, wie beispielsweise das Schnellfrosten, den Eiswürfelbereiter, eine Alarmfunktion oder das automatische Abtauen. Hier ist dir mehr Komfort sicher.

Bomann GS 2196 Gefrierschrank

Bomann GS 2196 Gefrierschrank
Besonderheiten
  • Inhalt 82 L
  • Türanschlag wechselbar
  • Energieklasse A+++
  • Farbe: Weiß
  • Höhe: 84,5 cm
309,89 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Tiefkühlschrank von Bomann besticht mit einer hohen Energieeffizienz und schont dabei deine Haushaltskasse. Dank der Energieeffizienzklasse A+++ brauchst du keine Angst vor der Stromrechnung zu haben. Darüber hinaus bekommst du einen Nutzinhalt von 82 Litern, der auf drei Schubfächer aufgeteilt ist. Der wechselbare Türanschlag sorgt für mehr Flexibilität beim Einbau. Außerdem gibt es justierbare Standfüße, um den Tiefkühlschrank gut ausrichten zu können. Eine Eiswürfelschale ist im Lieferumfang bereits enthalten. Bomann setzt außerdem auf eine sehr gute Isolierung, falls es eine Unterbrechung in der Stromversorgung gibt. Die Lebensmittel bleiben trotzdem noch 24 Stunden gut gekühlt. Die Temperatur lässt sich stufenlos einstellen und genau an deine Bedürfnisse anpassen. Der ergonomische und hochwertige Türgriff bringt ausreichend Komfort beim Öffnen mit sich.
Die Kunden sind von diesem Modell positiv überrascht. Die Metalloptik wirkt von außen sehr wertig und die Fächer im Innenraum werden als Geräumig beschrieben. Lautstärke und Leistung sind gut abgestimmt, sodass der Tiefkühlschrank nicht unbedingt in den Keller verbannt werden muss. Außerdem sind die Kunden mit dem Energieverbrauch mehr als zufrieden. Der relativ günstige Preis ist dafür an den Sonderfunktionen zu merken. So kann die Temperatur nur durch eine Plastikschraube eingestellt werden. Es fehlen außerdem ein Alarm, falls die Tür länger offen steht, und eine Beleuchtung für den Innenraum.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • geräumiger Innenbereich
  • stufenlose Temperaturregelung
  • leise im Betrieb
  • Energieeffizienz A+++
  • kaum Sonderfunktionen

Amica GS 15406 Gefrierschrank

Amica GS 15406 Gefrierschrank
Besonderheiten
  • 125,2 cm Höhe
  • 140 Liter Inhalt
  • Energieeffizienzklasse A++
  • 163 kWh/Jahr
  • 4 Schubladen
343,67 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Amica bietet dir einen günstigen aber auch sparsamen Gefrierschrank. Er gehört zur Energieklasse A++ und ist mit einem Gefrierraum von 140 Liter netto ausgestattet. Dieser verteilt sich auf insgesamt 4 Schubladen, die eine leicht transparentes Design besitzen. So siehst du sofort, was sich in den Schubladen verbirgt. Die Lagerzeit bei Störungen beträgt durch die professionelle Isolierung ca. 22 Stunden. Außerdem gibt es ein einstellbares Thermostat, über das der Gefrierschrank auch abgetaut werden kann. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Gefrierfach mit Klasse sowie ein Eiswürfelbehälter. Die Lautstärke hält sich mit einem Pegel von 40 dB in Grenzen.
Für die Kunden zählen bei diesem Modell der günstige Preis und der niedrige Verbrauch. Die Verarbeitung ist für die Summe ordentlich und auch die Optik lässt kein Billigprodukt vermuten. Nur die Schubfächer im Inneren sind etwas wackelig, woran man sich laut Kundenmeinung jedoch gewöhnt. Der Funktionsweise wird davon nicht beeinträchtigt. Die obere Klappe kann gut für Obst und Gemüse genutzt werden und selbst bei einem Stromausfall hält das Modell dank der guten Isolierung noch die Kälte. Die Geräusche sind nicht wirklich laut und für zwei Personen hat der Innenraum genug Platz zur Verfügung. Die Kunden würden also eine klare Kaufempfehlung rausgeben.

VorteileNachteile
  • großer Innenraum
  • mit Klappfach
  • angenehmer Geräuschpegel
  • starke Leistung
  • niedriger Verbrauch
  • keine Sonderfunktionen
  • wackelige Schubfächer

Siemens iQ500 Gefrierschrank

Siemens iQ500 Gefrierschrank
Besonderheiten
  • Inhalt 360 Liter
  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Farbe: Weiß
  • LED Beleuchtung
  • No Frost
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Siemens bietet dir einen Tiefkühlschrank, den du durch die No Frost Technologie nie wieder manuell abtauen musst. Es bilden sich also weder Reif noch Eis an den Innenwänden und dir bleibt eine effiziente Kühlung erhalten. Die Regelung der Temperatur ist über einen Sensor gesteuert und auf die Frische der Lebensmittel bedacht. Alle Gefrierfächer und Glasplatten können herausgenommen und gereinigt werden. Außerdem lässt sich so der Platz besser ausnutzen. Für einen guten Überblick im Innenraum gibt es eine LED Beleuchtung. Sie erstrahlt alle Fächer, ohne dabei zu blenden. Neben einer Big Box gibt es auch eine Vario Zone im Innenbereich, die sich genau deinen Ansprüchen anpasst. Eine Eiswürfelschale und zwei Kälteakkus gehören als Zubehör zum Lieferumfang.
Die Kunden bestätigen mit ihren positiven Meinungen die gewohnt gute Qualität der Marke Siemens. Der Tiefkühlschrank wird wegen seiner enormen Größe gelobt und der variablen Aufteilung im Innenraum. Die Temperatur ist schnell erreicht und die Schubladen lassen sich einfach nach vorne hin ausziehen. Abzüge gibt es bei der Tür, die sich in den ersten Sekunden schwer öffnen lässt. Dafür kann auf eine gute Isolierung an der Türdichtung geschlossen werden. Die No Frost Technik zeigt sich besonders praktisch und der Innenraum bleibt frei von Reif und Eiskristallen, wie es der Hersteller angepriesen hat. Der Innenbereich der Tür bieten sogar Platz für einen großen Kühlakku. Bei Stromausfall legst du ihn einfach ins obere Fach und zögerst die Leistungsfähigkeit hinaus.

VorteileNachteile
  • niedriger Verbrauch
  • effiziente Aufteilung
  • sehr großer Inhalt
  • No Frost
  • Kühlakku im Lieferumfang
  • Tür öffnet schwer

Bauknecht GTW 220 Gefriertruhe

Bauknecht GTW 220 Gefriertruhe
Besonderheiten
  • Geräuschpegel 215 dB
  • Energieeffizienzklasse A+++
  • digitale Temperaturanzeige
  • ECO Modus
  • Kindersicherung
451,47 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Wer besonders viel Platz im Tiefkühlbereich braucht, kann sich für die Gefriertruhe von Bauknecht entscheiden. Sie bietet dir ganze 215 Liter Inhalt und kommt in einem weißen Design. Dank moderner Technik erhält sie die Energieklasse A+++ und erzeugt keinen massiven Verbrauch. Mit verschiedenen Körben und der SpaceMax Funktion erhältst du maximalen Stauraum auf einer recht kleinen Fläche. Darüber hinaus bietet das Modell eine Supergefrierfunktion, die für das schnelle Kühlen von frischen Lebensmitteln sorgt. Es gibt eine Innenbeleuchtung für einen guten Überblick, einen Energiesparmodus und eine digitale Temperaturanzeige auf dem Deckel. Hier ist eine Kindersicherung vorgesehen, damit diese das Gerät nicht einfach verstellen oder gar ausschalten. Mit einem Tastendruck lässt sich die Elektronik komplett blockieren.
In den Kundenmeinungen sind sehr viele positive Aspekte zu diesem Modell zu lesen. Die Digitalanzeige ist übersichtlich und die Einstellungen funktionieren ohne Probleme. Außerdem wird die Isolierung als sehr gut beschrieben, sodass die Kälte lange erhalten bleibt. Beim Einbau musst du jedoch die Lüfter mit berücksichtigen, die sich an der Seite des Gehäuses befinden. Hier ist Platz notwendig. Dafür lässt sich der Innenraum durch die Körbe variable gestalten. Selbst für kleine Dosen oder Eis ist diese große Truhe geeignet. Kunden beschreiben auch einen relativ leisen Betrieb. Dafür weicht die Temperatur nach dem Öffnen der Truhe manchmal nach unten ab bis zu -23°C. Somit soll verhindert werden, dass bereits gelagertes Gefriergut unter Temperaturschwankungen leidet.

VorteileNachteile
  • großer Innenraum
  • geringer Stromverbrauch
  • Eco Modus
  • einfache Bedienung
  • Platz zum Gehäuse lassen

Ratgeber: Besonderheiten am Tiefkühlschrank

Ein Tiefkühlschrank dient der langfristigen Lagerung von Lebensmitteln und arbeitet mit Temperaturen weit unter dem Nullpunkt. Es gibt die Modelle in verschiedenen Größen, Ausstattungen und Designs. Zugegeben, viele Kombikühlgeräte sind bereits mit einem kleinen Gefrierbereich ausgestattet. Für mehrköpfige Haushalte und Familien wird das Fach jedoch schnell zu klein. Mit einem zusätzlichen Tiefkühlschrank bleibst du flexibel und bestimmst selbst Füllmenge oder Verbrauch. Vom Aufbau her ähnelt er dem normalen Kühlschrank, hält aber Temperaturen bis -18°C. Gefrorene Lebensmittel bleiben darin kühl, ohne die Haltbarkeit zu beeinträchtigen. Außerdem lassen sich Eiswürfel herstellen oder Kühlakkus einlegen.

Für den Betrieb brauchst du nur einen Stromanschluss und etwas Zeit, bis die gewünschte Temperatur zum Einfrieren erreicht ist. Die Kälte entsteht durch das Verdunsten von Flüssigkeit, wobei ein spezielles Kältemittel zum Einsatz kommt. Es verdunstet erst bei -30 °C und trägt damit die Wärme aus dem Inneren an die Umluft. Durch den gleichbleibenden Kreislauf kommen immer wieder diese niedrigen Temperaturen zustande. Jetzt brauchst du nur noch den richtigen Aufstellungsort und auch der Stromverbrauch spielt eine wichtige Rolle. Wir haben uns deshalb verschiedene Geräte für dich genauer angeschaut und alle Informationen in einem umfassenden Ratgeber gesammelt.

Die verschiedenen Gefriergeräte – Truhe, Schrank oder Box

Der Tiefkühlschrank differenziert zwischen verschiedenen Typen und Gerätearten. Diese haben jeweils eine andere Größe und bringen mehrere Funktionen mit sich. Es kommt darauf an, welche Anforderungen du an das Gerät stellst und welche Vor- und Nachteile der Modelle für dich nützlich sind. In den folgenden Abschnitten schauen wir und die Gerätetypen also etwas genauer an.

Freistehender Gefrierschrank

Der freistehende Gefrierschrank ist flexibel in seiner Aufstellung und kann mit einem großen Innenraum von 150 – 360 Liter ausgestattet sein. Das Gefriergut lagert dann in verschiedenen Schubladen und bietet dir einen angenehmen Überblick. Da in vielen Küchen kein Platz für derartige Geräte ist, kommen die Tiefkühlschränke auch gern im Keller oder im Vorratsraum zum Einsatz. Hier stört es auch nicht, wenn der Betrieb etwas mehr Geräusche verursacht. Vor allem Großfamilien und Mehrpersonenhaushalte profitieren von diesen Modellen.

VorteileNachteile
  • großer Innenraum
  • Schubladen für mehr Ordnung
  • guter Überblick
  • platzsparender Aufbau
  • flexibler Aufstellungsort
  • hohes Gewicht
  • eigener Stellplatz nötig
  • teilweise recht laut

Einbau oder Unterbau Tiefkühlschrank

Tiefkühlschränke für den Einbau oder Unterbau lassen sich platzsparend in der Küche unterbringen. Mit der passenden Dekofront schaffst du eine einheitliche Optik und versteckst derart elektrische Geräte förmlich. Die Küchenzeile bleibt einheitlich. Außerdem fällt die Geräuschkulisse durch den Umbauschrank deutlich geringer aus. Als Unterbau-Variante kannst du den Platz auf der Arbeitsfläche darüber trotzdem noch nutzen. Allerdings sind die Modelle von ihrem Volumen her etwas kleiner, als die Standgeräte.

VorteileNachteile
  • integrierbar in Küchenzeile
  • platzsparend
  • leiser Betrieb
  • alle Lebensmittel beieinander
  • fällt optisch kaum auf
  • Geschick für den Einbau erforderlich
  • nicht so flexibel aufstellbar
  • Maße müssen bekannt sein
  • geringeres Volumen

Mini Tiefkühlschrank

Singles oder kleine Haushalte benötigen keinen großen Gefrierschrank. Hier darf es auch gerne die platzsparende und kompakte Miniversion sein. Der Vorteil liegt definitiv in der Effizienz. Dafür musst du auf einige Zusatzfunktionen verzichten. Für ein paar Fertiggerichte reicht der Platz aber eindeutig aus. Der Mini Tiefkühlschrank muss dabei nicht auf dem Boden stehen, sondern kann auch in einem Regal platziert werden.

VorteileNachteile
  • kompakte Maße
  • platzsparend
  • niedriger Verbrauch
  • passt auf Tische und Regale
  • geringes Gewicht
  • einfache Bedienung
  • kaum Extras
  • geringes Volumen
  • nur 1-2 Fächer

Gefriertruhe

Die Gefriertruhe sieht von ihrer Form her komplett anders aus. Es handelt sich eben um eine Truhe, die mit einem Deckel nach oben hin zu öffnen ist. Du findest im Innenraum also keine Schubfächer, sondern ein besonders großes Volumen. Einzelne Körbe helfen dir dabei, kleine Lebensmittel unterzubringen. Durch die Stapeltechnik verlierst du jedoch schnell den Überblick, wenn keine Ordnung gehalten wird. Der große Stauraum kann dann schnell zum Verhängnis werden. Außerdem sind die Modelle oft als Stromfresser bekannt.

VorteileNachteile
  • sehr viel Platz
  • großer Innenraum
  • mit Deckel zu öffnen
  • wird schnell unordentlich
  • nimmt viel Platz in Anspruch
  • hoher Stromverbrauch

Tiefkühlbox

Tiefkühlboxen sind für den mobilen Einsatz ausgelegt und können beispielsweise während der Fahrt im Auto betrieben werden. Die Modelle sind handlich und kompakt und meist mit einem eingebauten Griff vorgesehen. Auch beim Camping kommen die Boxen gern zum Einsatz. Hier sind verschiedene Anschlüsse sinnvoll, wie 12 Volt, die herkömmliche Steckdose oder gar Gas. Auch Wohnmobilbesitzer greifen gern auf die kleinen Tiefkühlboxen zurück.

VorteileNachteile
  • mobiler Einsatz
  • platzsparend
  • tragbar mit Griff
  • als normale Kühlbox verwendbar
  • ideal zum Camping oder für Wohnwagen
  • geringes Volumen
  • teilweise zu hohe Preise
  • nicht immer für 230V ausgelegt

Wie viel Strom verbraucht ein Tiefkühlschrank?

Durch enorm niedrige Temperaturen sind Tiefkühlgeräte für einen sehr hohen Energieverbrauch verschrien. Dieser Mythos lässt sich aber schnell widerlegen. Dank moderner Technik und einer guten Isolation brauchst du dir hier keinen Kopf mehr zerbrechen. Über die angegebene Leistung lässt sich schnell auch der Stromverbrauch berechnen. Außerdem spielen die Energieklasse sowie das Baujahr eine wichtige Rolle. Da es sich um ein Gerät mit 24 Stunden Laufzeit am Tag handelt, solltest du beim Kauf immer auf einen niedrigen Verbrauch achten. Am besten sind hier die Geräte mit Energieklasse A++ oder A+++ bewertet.

Hinweis
Die Außentemperatur spielt beim Stromverbrauch eine wichtige Rolle. Bereits 5 Grad weniger in der Umgebungsluft und du hast eine Ersparnis von 2ß Prozent. Daher solltest du für den Tiefkühlschrank immer einen kühlen Ort wählen. Nicht umsonst sind viele der Modelle in Kellerräumen oder in der Abstellkammer zu finden.

Was kostet ein Tiefkühlschrank?

Gefrierschränke gibt es natürlich in unterschiedlichen Größen und in verschiedenen Preisklassen. Kleie und solide Modelle gibt es bereits ab 100 Euro. Kommen jedoch Zusatzfunktionen und mehr Komfort hinzu, musst du mit 200 – 400 Euro rechnen. Wirklich große Standgeräte und auch Gefriertruhen sind schnell mit über 500 Euro bemessen. Der Trend zeigt eindeutig, dass es im mittleren Preissegment nur wenige Modelle gibt. Die Kunden entscheiden sich eher für ein kompaktes und sparsames Gerät oder direkt für einen großen Gefrierschrank.

Hinweis
Die Preisspanne hat auch etwas mit den Energieklassen zu tun. Wirklich sparsame Geräte sind natürlich teurer in der Anschaffung. Da der Tiefkühlschrank aber täglich für 24 Stunden läuft, macht sich die Energieersparnis schnell bemerkbar und die höhere Anschaffungspreis ist ausgeglichen.

Welche Alternativen zum Tiefkühlschrank gibt es?

Wer sich nicht mit einem einzelnen Tiefkühlschrank anfreunden kann, sollte sich vielleicht für ein Kombimodell entscheiden. Die Kühl-Gefrier-Kombinationen vereinen beide Temperaturbereiche in einem Gerät und sich als Standmodell einfach in jeder Küche zu platzieren. Meist befindet sich das Kühlteil über dem Gefrierteil. Du musst aber bei beiden Bereichen enorme Abstriche machen, was den Platz betrifft. Kombimodelle sind immer als Kompromiss zu sehen. Wer also wirklich viel Stauraum bei Minusgraden benötigt, braucht ein eigenes Gefriergerät.

Wichtige Kaufkriterien – Tiefkühlschränke vergleichen

Der Temperaturbereich sollte bei allen Tiefkühlschränken gleich ausfallen. Dennoch gibt es viele Sonderfunktionen und Features, die dir einfach mehr Komfort zu bieten haben. Anbei findest du alle Faktoren, mit denen du die Modelle bewerten und vergleichen kannst. Lass deine eigenen Ansprüche hier mit einfließen.

KriteriumHinweise
Art
  • Standgerät mit viel Volumen
  • Einbaumodelle für einheitliche Optik
  • mobile Tiefkühlboxen
  • große Gefriertruhen
  • Kühl-Gefrier-Kombinationen
  • Mini Tiefkühlschränke für Tische und Regale
  • abhängig vom verfügbaren Platz
Maße und Inhalt
  • Standorte genau ausmessen
  • auf Belüftung achten
  • Nutzinhalt in Litern wichtig
  • von 60 bis über 300 Liter möglich
  • bei Minimodellen deutlich begrenzt
  • auf Bedürfnisse anpassen
  • Kühlbereich darf nicht zu leer sein
Aufteilung innen
  • mehrere Schubladen
  • einzelne Fächer
  • Gefriertruhen mit Körben
  • sollte übersichtlich bleiben
  • auf Beleuchtung achten
  • Vario-Funktionen
  • manche Modelle mit Rollen- oder Teleskopsystem
Gewicht
  • bei Tiefkühlboxen wichtig
  • Minimodelle nicht zu schwer wählen
  • einfacher Transport möglich
Temperaturen
  • – 18°C innerhalb von 24 Stunden
  • Gefrierkapazität beachten
  • liegt zwischen drei und sechs Kilogramm
  • Schnellfrost möglich
  • Gefrierklasse mindestens ***
  • **** für -18°C und mehr
Besonderheiten
  • verstellbare Füße
  • automatisches Abtauen (No Frost)
  • einfache Temperatureinstellung
  • wechselbarer Türanschlag
  • Superfrost-Funktion
  • Türalarm

Aufbau und Extras – Schnellfrost im Blick

Moderne Gefrierschränke sollten gut isoliert und mit entsprechenden Dichtungen an der Tür ausgestattet sein. Nur so lassen sich die kühlen Temperaturen auch bei niedrigem Stromverbrauch halten. Außerdem sind die Geräte längst nicht mehr nur mit dem Einfrieren von Lebensmitteln beauftragt. Verschiedene Extras sollen den Komfort erhöhen, dir einen guten Überblick verschaffen und sich an deinen Ansprüchen orientieren. Dazu gehören beispielsweise folgende Extras:

Schnellfrost

Frische Lebensmittel werden mit dieser Funktion schnellstmöglich eingefroren. Dabei bleiben bereits gelagerte Produkte von einer Temperaturschwankung unberührt. Das erhöht die Haltbarkeit.

Fresh Sense

Mit dieser Technologie lassen sich ebenso Temperaturschwankungen vermeiden. Nur so umgehst du die Gefahr von Gefrierbrand und setzt auf lang anhaltende, frische Lebensmittel.

Türalarm

Ist die Tür nicht ordentlich verschlossen, würde das Gerät enorm viel Energie verlieren. Außerdem sind dann die Temperaturen nicht mehr konstant gehalten. Ein Türalarm weist dich darauf hin, wenn die Tür also zu lange offen steht.

Touch Control

Manche Tiefkühlschränke sind mit einem modernen Bedienfeld über Touch Control ausgestattet. Du kannst also die Temperatur möglichst genau einstellen und nicht über ein manuelles Thermostat. Außerdem lässt sich die aktuelle Temperatur immer genau von dem Display ablesen.

No Frost

Die No Frost Funktion verhindert, dass sich im Gefrierschrank Eis bildet und an den Wänden ablagert. So brauchst du die Geräte nicht mehr manuell abtauen und befürchtest keinen Leistungsverlust.

Vario Zone

Manche Schubladen reichen im Gerät einfach nicht aus. Müssen diese größer gemacht werden und brauchst du besonders viel Platz für eine große Schüssel oder eine Dose, gibt es die Vario Zone. Einzelne Kühlbereiche lassen sich hier größer oder kleiner einstellen.

Eiswürfelbereiter

Bei einem Tiefkühlschrank sind Eiswürfel natürlich nicht weit. Deshalb gibt es Modelle mit einem integrierten Eiswürfelbereiter, die über einen Wassertank gespeist werden können. So hast du immer frische Eiswürfel parat, die direkt ins Glas fallen können.

Tipps: Sparsame Nutzung eines Tiefkühlschranks

Der Stromverbrauch im Tiefkühlschrank wird nicht nur durch die Technik bestimmt. Auch der tägliche Umgang hilft dabei, die Kosten im Rahmen zu halten. Zum Beispiel hängt der Energieverbrauch vom Standort ab. Direkte Sonneneinstrahlung auf dem Gerät muss also immer vermieden werden. Die ideale Gefriertemperatur liegt bei -18°C. Manche Modelle können noch kälter eingestellt werden, verbrauchen dann aber nur unnötig viel Strom. Außerdem kommt es auf die richtige Platznutzung im Inneren an. Es dürfen keine Leerräume in den Fächer entstehen, da sonst mehr Leistung vom Gerät abgerufen werden muss. Ohne No Frost muss der Tiefkühlschrank auch regelmäßig abgetaut werden. In diesem Vorgang sind die Türdichtungen zu prüfen sowie auch alle Lüftungsgitter. Mehr dazu erklären wir dir im folgenden Abschnitt.

Pflege und Reinigung – Abtauen und Auswischen

  • Lebensmittel vor dem Abtauen entweder verbrauchen oder mit SuperFrost noch um einige Grad kühler machen. So kommen sie eine Zeit lang ohne den Tiefkühlschrank aus. Eine andere Alternative sind Kühlakkus, die mit den Lebensmitteln in eine Box gegeben werden.
  • Ohne No Frost muss der Tiefkühlschrank über einige Stunden abtauen, um komplett eisfrei zu sein. Hier entsteht eine große Menge an Schmelzwasser, die mit Schüsseln oder Handtüchern aufgefangen werden kann.
  • Zum Auswischen verwendest du ein weiches Tuch und milde Reinigungsmittel. Spüle dabei auch die Fächer komplett ab und gehen an den Dichtungen entlang.
  • Anschließend reinigst du die Lüftungsgitter. Hier hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung weiter.
  • Nimm den Tiefkühlschrank erst wieder in Betrieb, wenn auch alle Teile und Dichtungen trocken sind. Andernfalls können Schäden entstehen.
  • Das äußere Gehäuse ist häufiger mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Hier gehört auch das Rohrsystem an der Rückseite dazu, das mit einem Staubwedel abgeputzt werden kann.

Vereist dein Tiefkühlschrank trotz No Frost System, ist vielleicht der Ablauf für das Kondenswasser verschlossen. Auch dieser muss regelmäßig gereinigt werden, wie im folgenden Video am Beispiel von Liebherr gezeigt wird:

Beliebte Hersteller – Bosch, Siemens und Liebherr

Tiefkühlgeräte findest du sowohl im Fachhandel, in Elektrogeschäften, Supermärkten (wie Real) und auch im Onlinehandel. Vergleiche genau die Preise und schau dir an, was die einzelnen Hersteller zu bieten haben und wo du bei einem Produkt sparen kannst. Die drei wichtigsten Hersteller in diesem Bereich sind:

HerstellerBesonderheiten
Bosch
  • deutsche Markenqualität
  • meist weiße Designs
  • Super-Gefrieren
  • Energieklasse A++ bis A+++
  • Warnsignal bei Temperaturanstieg
  • elektronische Temperaturregelung
Siemens
  • sehr große Modelle
  • moderne Technik
  • No Frost
  • Big Box für großes Gefriergut
  • Superfreezing
  • Sensorgesteuerte Temperatur
Liebherr
  • SuperFrost
  • Vario Space
  • einfaches weißes Design
  • gute Energieklasse
  • einfache Temperatursteuerung
  • hochwertige Verarbeitung

Während der Fachhandel mit einem guten Service und Beratung lockt, überzeugt der Onlinehandel (z.B. Amazon) mit den günstigeren Preisen. In jedem Fall solltest du einen Blick auf den Versand werfen, was auch Kühlschränke und Waschmaschinen betrifft. Manche Tiefkühlschränke sind sehr schwer und demnach auch nur schwierig alleine zu transportieren.

  • Severin
  • Bomann
  • Beko
  • Amica
  • Bauknecht
  • Klarstein
  • Medion

FAQ – die wichtigsten Fragen zum Tiefkühlschrank

FrageAntwort
Wie oft muss ich den Tiefkühlschrank abtauen?Ein Tiefkühlschrank sollte jährlich mindestens einmal abgetaut werden. Ist besonders viel Eis an den Innenwänden entstanden, muss das Abtauen noch eher oder häufiger stattfinden. Nur so gewährleistest du einen besonders effizienten Betrieb.
Lohnt es sich, den Tiefkühlschrank gebraucht zu kaufen?Manche Kunden haben ihren Tiefkühlschrank nicht lange im Einsatz oder ersetzen ihn durch ein anderes Modell. Hier bietet sich die Chance, derartige Geräte gebraucht zu kaufen, beispielsweise über eBay. Achte jedoch genau auf die Energieklasse und auf mögliche Defekte. Schließlich willst du ein Modell zu einem günstigen Preis haben und trotzdem keine hohe Stromrechnung riskieren.
Warum vereist der Tiefkühlschrank?Ein Tiefkühlschrank ohne No Frost vereist durch häufiges Öffnen und Schließen der Tür. Die warme Zimmerluft gelangt dann ins Innere und die Kälte lässt die enthaltene Feuchtigkeit sofort an den Innenwänden gefrieren.
Wie viel Strom verbraucht ein Tiefkühlschrank?Der Stromverbrauch orientiert sich an der Energieklasse. Modelle mit A+++ haben einen Verbrauch von ca. 150 kWh im Jahr und kommen damit auf Stromkosten von etwa 40 Euro. In der Klasse A++ liegt der Verbrauch bei über 200 kWh im Jahr, was Kosten von bis zu 60 Euro bedeuten kann. Ältere Modelle sind hier noch höher im Stromverbrauch bei 300 bis 400 kWh.
Kann man einen Tiefkühlschrank liegend transportieren?Sobald kein stehender Transport bei größeren Modellen möglich ist, darf der Gefrierschrank auch liegend transportiert werden. Danach ist jedoch eine Ruhezeit einzuhalten. Bei neueren Geräten genügen etwa 12 Stunden bis zum ersten Betrieb. Bei älteren Modellen musst du bis zu 24 Stunden warten, damit sich das Kühlmittel wieder richtig verteilt und ein reibungsloser Betrieb möglich ist.
Welche Temperatur sollte ein Tiefkühlschrank haben?Ein Tiefkühlschrank mit 3 Sternen besitzt eine Temperatur von -12 bis -18°C. Hier sind die Lebensmittel stark begrenzt haltbar. Die Modelle mit 4 Sternen haben immer eine optimale Temperatur von -18°C.

Weiterführendes

Tipps: Gefrierschrank enteisen und reinigen

Stiftung Warentest & Ökotest 2020

MagazinLink
Stiftung Warentest
Ökotest

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben