Cookies

Cookie-Nutzung

Kühlschrank mit Gefrierfach – als kompaktes Standgerät

Der Kühlschrank mit Gefrierfach ist eine platz- und energiesparende Variante. Er vereint mehrere Temperaturzonen in einem Gehäuse und kann als einfaches Standmodell oder Einbaugerät genutzt werden. Je nach Haushalt und Anspruch spielt die Größe des Gefrierfachs eine wichtige Rolle. Unser Ratgeber stellt dir die Geräte mit ihren Funktionen genauer vor und zeigt dir die beliebtesten Artikel im Vergleich.
Besonderheiten
  • vielseitige Innenaufteilung
  • mehrere Temperaturzonen
  • gute Energieeffizienz
  • schlankes Design
  • Einbau- oder Standgerät

Kühlschränke mit Gefrierfach Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Der Kühlschrank mit Gefrierfach ist als einzelnes Gerät zu sehen, zeigt sich platzsparend und findet in fast jeder Küche Platz. Er kann als Einbaumodell oder freistehender Kühlschrank selbst in kleinen Haushalten integriert werden.
  • Das Gefrierfach sollte auf die Haushaltsgröße angepasst sein und befindet sich direkt im Kühlschrank eingebaut. Es handelt sich meist um eine gemeinsame Temperatursteuerung mit verschiedenen Zonen.
  • Die Kühlschränke zeigen sich recht schlank im Platzbedarf und besitzen einen geringen Energieverbrauch. Mit einer Effizienzklasse von A+++ gelten sie als recht sparsam.

Kühlschrank mit 4-Sterne-Gefrierfach

Kühlschrank mit 4-Sterne-Gefrierfach
Besonderheiten
  • Inhalt 90 L
  • LED Innenbeleuchtung
  • Abtauautomatik
  • höhenverstellbare Ablagen
  • mit Gemüsefach
174,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Kühlschrank besitzt ein integriertes Gefrierfach und arbeitet mit einem Kompressor. Die Temperatur lässt sich dadurch stufenlos einstellen und ist im Gefrierbereich bis -18 °C über ein Thermostat wählbar. Das Gerät zeichnet sich durch den großzügigen Innenraum aus, der sich mit höhenverstellbaren Ablagen gut anpassen lässt. Passend dazu gibt es eine transparente Gemüseschale, eine Eierablage und 3 Fächer in der Tür. Der Temperaturbereich im Kühlteil liegt zwischen 0°C und 9°C. Aus dem Nutzinhalt von 90 Litern bleiben 78 Liter für den Kühlbereich und 12 Liter für das Gefrierteil. Daher eignet sich das Modell eher für kleinere Haushalte, auch von seinen Maßen her.
Die Kunden sind vom guten Preis-Leistungsverhältnis beeindruckt. Außerdem bestehen die Einlegeböden aus Glas, was einen wertigen Eindruck hinterlässt. Dafür ist er etwas kleiner als die gängigen Küchenmaße mit einer Breite von nur 50 cm. Die vorderen Füße lassen sich in der Höhe verstellen, um Unebenheiten im Raum auszugleichen. Außerdem bereiten manche Kunden das Modell als kleinen Zusatzkühlschrank im Schlafzimmer oder ähnlichen Räumen und loben den leisen Betrieb.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Böden schnell verstellbar
  • einfache Temperaturregelung
  • leise im Betrieb
  • Energieeffizienz A++
  • manuelles Abtauen
  • nur 50 cm breit

Telefunken Kühlschrank mit Gefrierteil A+

Telefunken Kühlschrank mit Gefrierteil A+
Besonderheiten
  • freistehendes Modell
  • 88 Liter Inhalt
  • Energieeffizienzklasse A+
  • Maße: 82,1 x 48 x 50 cm
  • wechselbarer Türanschlag
139,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Telefunken Kühlschrank ist in vier verschiedenen Farben wählbar und einfach in kleinen Küchen aufzustellen. Er besitzt einen Netto Nutzinhalt von 88 Litern. Ebenso zur Ausstattung gehört eine gute Innenbeleuchtung, eine einfache Temperaturregelung und eine Abtauautomatik. Der Energieverbrauch liegt bei etwa 113 kWh/Jahr und bekommt damit die Effizienzklasse A+. Im Inneren findest du zwei Ablageflächen aus Glas, Ablagen in der Tür, eine Gemüseschublade und ein Eiswürfelfach. Die Füße sind höhenverstellbar und auch der Türanschlag kann gewechselt werden, je nach Bedarf.
Die Kunden nutzen dieses kompakte Kühlschrankmodell entweder als Getränkekühlschrank oder in einem Haushalt mit kleiner Küchenzeile. Das Eisfach fällt nur recht klein aus und ist teilweise nur zum Lagern von Eiswürfeln ausreichend – für kühle Getränke jedoch ideal. Das Modell kann von der Höhe her angepasst werden und nimmt in etwa das Niveau einer gängigen Arbeitsplatte an. Auch der Betrieb wird als recht leise beschrieben.

VorteileNachteile
  • kompakte Größe
  • Abtauautomatik
  • hochwertige Glasböden im Inneren
  • überwiegend leiser Betrieb
  • kein richtiges Gefrierfach
  • nur Eiswürfelaufbewahrung

Severin Tischkühlschrank mit Gefrierfach

Severin Tischkühlschrank mit Gefrierfach
Besonderheiten
  • Inhalt 86 Liter
  • Energieeffizienzklasse A+
  • Farbe: Weiß
  • automatische Abtaufunktion
  • 2 Universalablagen
193,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Severin bietet dir mit dem Tischkühlschrank eine platzsparende Option für kleine Haushalte. Auch für Studenten und Büros ist dieses Modell geeignet. Im Inneren findest du eine fixierte und eine höhenverstellbare Ablage aus Sicherheitsglas. Obst und Gemüse landest im praktischen Frischefach. Außerdem finden in der Türablage 1,5-Liter-Flaschen Getränke ihren Platz. Die Temperatur ist individuell regelbar und das Modell besitzt eine automatische Abtaufunktion. Das Gefrierfach hat einen Nutzinhalt von 10 Litern.
Der Kühlschrank lässt sich gut neben einer Arbeitsplatte kombinieren und ist 85 cm hoch. Geräusche sind laut Kundenmeinung kaum zu hören. Das Gefrierfach selbst ist groß genug für Eis oder kleine Packungen Pizza. Im Grunde sind die meisten Käufer mit dem Preis-Leistungsverhältnis zufrieden. Nur die Betriebsgeräusche können störend sein, zum Beispiel bei der Verwendung in Büroräumen. Dafür kühlt das Modell recht schnell und lässt sich individuell einstellen. Die Abtauautomatik erleichtert die Reinigung. Viele Kunden nutzen den Kühlschrank als Zweitmodell, beispielsweise für Getränke im Sommer.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • effiziente Aufteilung
  • Gefrierfach mit 10 Litern Inhalt
  • leichte Reinigung
  • teilweise zu laut im Betrieb

Klarstein Kühlschrank mit CoolZone

Klarstein Kühlschrank mit CoolZone
Besonderheiten
  • Geräuschpegel 41 dB
  • Energieeffizienzklasse A+++
  • Edelstahlgriffe
  • mit Gemüsefach
  • 85 cm hoch
305,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser Klarstein Kühlschrank ist eine kompakte Kombination mit Gefrierfach. Der Nutzinhalt liegt bei 103 Litern, wobei das Gefrierfach 15 Liter zusätzlich bietet. Vor allem in kleinen bis mittleren Haushalten kommt das Modell zum Einsatz und kann mit seiner Höhe gut an eine bestehende Küchenarbeitsplatte angepasst werden. Im Kühlbereich selbst gibt es mehrere Glasablagen, Türfächer und ein Gemüsefach für die richtige Ordnung. Darüber hinaus glänzt das Modell mit einem geringen Stromverbrauch und einer Energieeffizienzklasse A+++. Die Edelstahlgriffe und der komplette Edelstahl-Look sorgen für eine zeitlose Eleganz, die zu fast allen Küchenfronten passt.
Die Kunden haben viel positives über dieses Modell zu berichten. Die Größe und der Inhalt sind für einen Haushalt mit zwei Personen vollkommen ausreichend. So passt der Kühlschrank auch von den Maßen her in einen kleinen Küchenbereich. Darüber hinaus überzeugt der recht günstige Preis. Der Aufbau geht schnell und auch das Einräumen zeigt sich über die vielen Ablagen und Fächer recht vielseitig. Die Betriebsgeräusche sind als recht leise beschrieben und der Türanschlag kann bei Bedarf gewechselt werden.

VorteileNachteile
  • zeitloses Design
  • geringer Stromverbrauch
  • höhenverstellbare Füße
  • gute Aufteilung innen
  • Optik nicht jedermanns Geschmack

Ratgeber: Besonderheiten am Kühlschrank mit Gefrierfach

Ein Kühlschrank mit Gefrierfach ist nicht mit einer Kühl-Gefrierkombination zu verwechseln. Hier handelt es sich um ein deutlich kleineres Modell, das vor allen für Singles oder zwei Personen ausreicht. Weitere Einsatzbereiche sind:

  • Büros
  • Schlafzimmer
  • WG-Zimmer
  • Studentenbude
  • Ferienwohnungen
  • Garten
  • Appartements

Die Geräte sind recht niedrig gehalten und passen sich der normalen Küchenarbeitsplatte an. Außerdem gibt es an der Front nur eine Tür. Das Gefrierfach selbst ist direkt im Kühlschrank integriert und kann nicht separat gesteuert werden. Trotzdem bekommst du bei den verschiedenen Temperaturbereichen genug Lagermöglichkeiten. Wie genau so ein Kühlschrank funktioniert und was Du beim Kauf beachten solltest, wollen wir in den folgenden Abschnitten etwas genauer klären.

Wie ist ein Kühlschrank mit Gefrierfach aufgebaut?

Auf den ersten Blick vermutest du hinter den Modellen einen normalen kleinen Kühlschrank mit einer Höhe von etwa 85 cm. Im Inneren überzeugt jedoch eine strukturierte und vielseitige Aufteilung. Der Kühlbereich lässt sich mit mehreren Ablagen gestalten und anpassen. Bestenfalls handelt es sich hier um Sicherheitsglas für einen wertigen Eindruck und eine gute Ausleuchtung. Selbst in der Tür gibt es Ablageflächen für Flaschen und Behälter. Im oberen Bereich des Kühlschranks ist das Gefrierfach angebracht. Es nimmt also etwas Platz vom Nutzinhalt ein und bietet dir dafür eine eigene Gefrierzone. Sie ist mit einer kleinen Tür abgedichtet, um die kalten Temperaturen effektiv halten zu können. Wie groß letztlich das Gefrierfach ausfällt, ist vom Modell und Hersteller abhängig. Genau hier solltest du einen speziellen Blick darauf werden. Manche Kühlschränke bieten nur ein kleines Fach für Eiswürfel und sind eher als Getränkekühlschrank verwendbar. In anderen Geräten bekommst du sogar eine normale Pizza mit Karton untergebracht. Sieh dir also nicht nur den Nutzinhalt des Kühlschranks an, sondern lege besonderen Wert auf das Gefrierfach und seine Maße. Die meisten Modelle bieten Platz 8 bis 12 Liter.

Das Gefrierteil besitzt eine kleine Isolierschicht. Deshalb wirkt es von innen deutlich kleiner als von außen. Beide Bereiche werden von einem Kühlkreislauf gesteuert und können nicht getrennt abgeschaltet werden. Nur die Temperatur ist individuell zu wählen:

  • im Kühlbereich 0°C – 9°C
  • im Gefrierbereich -12°C – -18°C
Hinweis
Nicht jedes Gefrierfach besitzt die gleiche Leistungsfähigkeit. Je mehr Sterne auf dem Dach abgebildet sind, desto kälter wird der Bereich.

Vorteil und Nachteile – im Vergleich zur Kühl-Gefrierkombination

Ein Kühlschrank mit Gefrierfach ist als einzelnes Gerät zu betrachten und findest selbst in der kleinsten Küche noch einen Platz. Er lässt sich gut an die Arbeitsplatte anpassen und zeigt sich günstig in der Energieeffizienz. Eine Kühl-Gefrierkombination ist deutlich größer, teurer und meist auch lauter. Dafür hat sie zwei getrennt angesteuerte Kühlbereiche und bietet natürlich deutlich mehr Platz. Wem ein kleines Gefrierfach ausreicht, kann sich also in Ruhe für einen einfachen Kühlschrank entscheiden. Letztlich bestimmt ohnehin der Platzbedarf in der Küche, welche Möglichkeiten dir offen bleiben.

VorteileNachteile
  • kompakte Maße
  • leicht aufzubauen
  • stilvolle und zeitlose Designs
  • Gefrierfach integriert
  • energiesparender Betrieb
  • günstiger Preis
  • Gefrierfach teilweise zu klein
  • viele Geräte manuell abtauen
  • kein getrennter Kühlkreislauf
Tipp
Durch die kompakte Größe eignet sich solch ein Kühlschrank ideal für Getränke im Sommer. Manche Kunden nutzen ihn ihm Büro oder im Schlafzimmer und haben dank Gefrierfach immer Eiswürfel direkt zur Hand. Hier solltest du nur auf einen möglichst leisen Betrieb achten.

Welche Kühlschrank-Art – freistehend oder integriert?

Bevor wir uns die Ausstattung näher anschauen, solltest du dich für eine Kühlschrank-Art entscheiden:

Unterbau Kühlschrank

Die Geräte mit Eisfach bekommst du als Standmodelle oder Unterbaugeräte mit einer Höhe von etwa 85 cm. Sie passen unter jede Küchenarbeitsplatte oder können über verstellbare Füße sogar auf die gleiche Höhe gebracht werden. Bei einem Defekt tauscht du den Kühlschrank problemlos aus oder wählst eine auffällige Farbe als Hingucker in deiner Küche. Der Nachteil: der Kühlschrank befindet sich immer im unteren Bereich und du musst die stets bücken.

Einbaukühlschrank

Auf angenehmer Höhe gibt es nur die integrierten Kühlschränke mit Gefrierfach. Sie werden meist in einen komfortablen Hochschrank gebaut und schließen mit der Küchenfront ab. Dabei wird das gleiche Dekor genutzt, um einen einheitlichen Look zu schaffen. Der Kühlschrank passt sich also dem Design der Küchenfront an. Die Modelle bieten trotzdem nicht mehr Platz im Inneren, sind aber leichter einzuräumen und übersichtlicher gestaltet.

Freistehender Kühlschrank

Wer es trotzdem etwas größer mag, sollte sich für einen Standkühlschrank mit Gefrierfach entscheiden. Diese haben eine Höhe von 165 bis 186 cm und gehen schon fast als Kühl-Gefrierkombination durch. Viele dieser Geräte haben nämlich das Eisfach nicht mehr im Kühlbereich integriert, sondern mit einer separaten Tür erreichbar.

Was kostet ein Kühlschrank mit Gefrierfach?

Kleine Minikühlschränke sind bereits ab 100 – 150 Euro zu haben. Sie bieten jedoch nur ein kleines Volumen und das Gefrierfach ist meist nur für Eiswürfel ausgelegt. Zum Kühlen von Getränken im Sommer reichen diese Modelle allerdings aus. Wer den Kühlschrank als Einheit in seiner Küche nutzen will, sollte mit einem Preis von ca. 180 – 200 Euro rechnen. Die kleinen Geräte sind unter die Arbeitsplatte zu integrieren oder schließen direkt an. Allerdings solltest du auch einen Blick auf die Energieeffizienz werfen. Hier kann sich ein höherer Einkaufspreis durchaus lohnen. Größere Modelle mit einem ausreichenden Gefrierfach und einer intelligenten Aufteilung im Inneren kosten gerne auch bis zu 300 Euro und mehr.

Fassungsvermögen – wie viel Liter für Kühl- und Gefrierteil?

Ein Kühlschrank dieser Art besitzt nur eine Tür und damit ein gewisses Gesamtvolumen. Viele Hersteller machen jedoch genaue Angaben, was die Größe von Gefrierfach und Kühlbereich angeht. Hier solltest du genau aufpassen, um später nicht vom geringen Stauraum enttäuscht zu sein. Manche Gefrierfächer sind besonders klein und mit weniger als 10 Liter Nutzinhalt bemessen. Willst du jedoch eine Pizza unterbringen oder fertig gekochte Gerichte einfrieren, sollten mindestens 12 Liter vorhanden sein.

Für den Kühlbereich rechnest du etwa 50 Liter pro Person. Wird der Kühlschrank also von 2 Personen genutzt, dann sollte das Kühlteil etwa 100 Liter Nutzinhalt vorweisen. Hier kommt es auf eine gelungene Aufteilung an. Über viele Einlagen oder höhenverstellbare Böden lässt sich selbst aus dem kleinsten Kühlschrank das Optimum rausholen.

Leistung und Energieeffizienz: A++ und A+++ besonders sparsam

Auch die Leistung und Energieeffizienz spielen bei der Auswahl eine wichtige Rolle. Schließlich läuft der Kühlschrank rund um die Uhr und sollte nur möglichst wenig Strom verbrauchen. Achte deshalb auf die Energieeffizienzklasse A+++ und A++, die sich besonders sparsam zeigen. Wer den Kühlschrank nur im Sommer oder als zweites Modell kurz nutzt, kann auch einen höheren Stromverbrauch riskieren. Allerdings sind diese Modelle weniger umweltfreundlich und überzeugen nur mit einem günstigeren Preis.

Die Leistung verrät vor allem etwas über das integrierte Gefrierfach. Schließlich musst du wissen, ob es sich wirklich um einen Frostbereich eignet oder die Lebensmittel nicht zu lange darin gelagert werden können. Vier Sterne stehen hier für die beste Kühlleistung und ein Stern für die niedrigste. Temperaturen von – 18°C werden nur bei drei oder vier Sternen erreicht, sodass die Lebensmittel ein Jahr lang gelagert werden können. Mit weniger Sternen bekommst du eine Lagerzeit von nur wenigen Tagen und solltest die Lebensmittel dann aufbrauchen. Hier scheint der Kompressor nicht stark genug, um das kleine Gefrierfach stetig auf den niedrigen Temperaturen zu halten.

Wichtige Kaufkriterien – Kühlschrank mit Gefrierfach vergleichen

Neben der Leistung und der Größe gibt es noch weitere wichtige Kaufkriterien, die bei einem neuen Kühlschrank eine Rolle spielen. Das Design steht eher weniger Vordergrund, während es vielen Kunden eher auf den leisten Betrieb ankommt und den gut strukturierten Innenbereich. Anbei bekommst du einen Blick auf die relevanten Kategorien:

KriteriumHinweise
Art
  • Unterbaugerät passt unter die Arbeitsplatte
  • freistehende größere Modelle
  • Einbaugerät direkt integriert
  • eher versteckt und unauffällig
  • bequeme und komfortable Höhe
  • abgestimmt auf Design und Platzbedarf
Maße
  • ca. 85 cm hoch
  • meist 55 – 65 cm breit
  • passend zur gängigen Kücheneinrichtung
  • Modelle besitzen nur eine Tür
Design
  • viele weiße Kunststoffmodelle
  • Moderne Looks mit Edelstahl
  • manche Kühlschränke im Retro-Stil
  • knallige Farben als Hingucker
Fassungsvermögen
  • ca. 80 – 100 Liter Kühlbereich
  • 8-12 Liter Gefrierfach
  • auf sinnvolle Einteilung achten
  • meist mit Gemüsefach
  • Ablagesystem in der Tür
Energie und Leistung
  • Energieeffizienzklasse A++ oder A+++
  • günstige Geräte meist nur A+
  • ausreichend Leistung für Gefrierteil
  • 3 oder 4 Sterne für -18 °C
  • möglichst geringe Lautstärke trotz Leistung
Besonderheiten
  • verstellbare Füße an der Front
  • höhenverstellbare Ebenen
  • automatisches Abtauen
  • einfache Temperatureinstellung
  • LED Innenbeleuchtung
  • Ablagen aus Sicherheitsglas
  • wechselbarer Türanschlag

Aufteilung des Innenraums – verstellbare Ablagen

Bei einem solch kleinen Kühlschrank ist die innere Aufteilung sehr wichtig und kann viel bewirken. Achte beispielsweise auf höhenverstellbare Ebenen, die sich deinen Lebensmitteln anpassen. So nimmst du die Einteilung in deinem Kühlschrank selbst vor und kann selbst sperrige Schüsseln oder Töpfe einstellen. Teilweise sind die Ebenen teilbar und sollen aus Sicherheitsglas bestehen. Bei günstigen Geräten findest du noch immer Gitterablagen. Die Glasablagen sind deutlich komfortabler und harmonieren sehr gut mit der modernen LED-Innenbeleuchtung.

Größere Flaschen oder Tetrapacks kommen in die Türablagen. Auch hier kann es mehrere Fächer geben, die sich in der Höhe verstellen lassen. Im unteren Bereich gibt es meist eine Gemüseschublade. Diese sollte auch größeres Gemüse, wie einen Salatkopf, aufnehmen können. Frischezonen oder Umluftkühlung findest du bei diesen einfachen Modellen eher selten. Hier solltest du dich für eine Kühl-Gefrier-Kombination entscheiden.

Das Gefrierfach ist nicht mehr zusätzlich unterteilt. Es befindet sich meist im oberen Bereich des Kühlschranks und ist isoliert. Mit einem kleinen Griff lässt sich diese Tür öffnen und schnappt anschließend wieder zu.

Kühlschrank abtauen und Temperatur einstellen – wirklich einfach

Manche Gefrierfächer lassen sich von der Temperatur her einstellen. So wählst du, wie kühl es in dem Fach wirklich sein soll und wie schnell die Lebensmittel eingefroren werden. Manche Hersteller verzichten hier aber auf eine individuelle Regelung und kühlen die Produkte immer auf die gleiche Temperatur ab. Im Kühlschrank selbst dagegen ist immer ein Regler zu finden. Er kann als Zahlen- oder Strichmarkierung angelegt sein und bestimmt, wie stark der Innenraum gekühlt wird. Eine besonders hohe Stufe bringt natürlich auch einen höheren Energiebedarf mit sich. Sehr moderne Modelle haben sogar ein Display mit Temperaturanzeige. Das wird bei den einfachen Geräten aber weniger der Fall sein.

Viele Kunden achten bei der Wahl auf das automatische Abtauen. Somit bekommst du ein recht wartungsarmes Gerät und hast nicht mit einem vereisten Innenraum zu kämpfen. Sobald sich zu viel Eis bildet, taut sich der Kühlschrank automatisch ab. Damit brauchst du das Modell nicht selbst ausräumen und das Eis entfernen. Zeitgleich sparst du Energie durch die effiziente Leistung.

Tipps zur Pflege und Reinigung

  • Glasablagen sind nicht nur optisch schön, sondern einfach und hygienisch zu reinigen. Meist lassen sie sich entfernen und können komplett in der Spüle gereinigt werden.
  • Gemüsefach und andere Ablagen bestehen meist aus Kunststoff. Auch diese sollten sich entfernen und reinigen lassen. Teilweise ist hier die Reinigung in der Spülmaschine möglich.
  • Prüfe regelmäßig das Gefrierfach auf zu viel Eisablagerung und auf die Dichtung. Nur bei einem möglichst dichten Fach hältst du den Energieverbrauch in Grenzen. Das Abtauen funktioniert bei einigen Geräten automatisch.

Beliebte Hersteller – Bomann, Severin und Bosch

Die meisten großen Hersteller haben auch ein kleines Modell mit einzelnem Gefrierfach im Angebot. Schauen wir uns also die wichtigsten Marken auf einen Blick an:

HerstellerBesonderheiten
Bomann
  • günstiger Preis
  • mehrere Ablagen im Inneren
  • stufenlos regulierbares Thermostat
  • Eisfach relativ klein
  • klassisch weiße Modelle
  • durchschnittliche Energieeffizienz
Severin
  • platzsparende Mini-Modelle
  • Gefrierfach oder Kaltlagerfach
  • auch als Mini-Bar nutzbar
  • geringer Energieverbrauch
  • Betrieb angenehm leise
Bosch
  • großes Gefrierfach auch für Pizza
  • ideal für kleinere Haushalte
  • gute Markenqualität
  • freistehend oder als Einbau-Variante
  • Abtauautomatik
  • vielseitiger Kühlbereich

Ansprechpartner für einen neuen Kühlschrank ist natürlich der Fachhandel oder Onlinehandel. Darüber hinaus bekommst du die kleinen Modelle auch als Angebote beim Discounter, beispielsweise bei Real. Wer sich eine komplett neue Küchenzeile planen lässt, sollte sich direkt beim Ausstatter erkundigen und direkt auf einen Einbaukühlschrank setzen. Weitere beliebte Marken bei den Kunden sind:

  • Gorenje
  • Bauknecht
  • Telefunken
  • Beko
  • Samsung
  • Exquisit
  • Siemens

FAQ – die wichtigsten Fragen zum Kühlschrank mit Gefrierfach

FrageAntwort
Wie taue ich einen Kühlschrank mit Gefrierfach ab?Alle Kühlschränke ohne Abtauautomatik setzen mit der Zeit Eis an der Rückwand und im Gefrierfach an. Deshalb sollten sie in bestimmten Abständen abgetaut werden. Anbei bekommst du eine kleine Anleitung dazu:

  • Alle Lebensmittel sollten entfernt und fachgerecht gelagert werden für die Zeit des Abtauens. Nutze hierfür ein anderes Gerät oder eine Kühlbox, um die Kühlkette nicht zu unterbrechen. Oder du taust im Winter bei Minusgraden ab.
  • Trenne nun den Kühlschrank vom Strom und bringe das Eis zum schmelzen, beispielsweise durch die Raumluft und eine geöffnete Tür.
  • Noch schneller geht das Abtauen mit einer Schüssel voll heißem Wasser. Hier sollte die Tür wieder geschlossen werden, damit sich der Dampf besser verteilt.
  • Anschließend reinigst du den Kühlschrank von innen und wischt alle Ablagen aus. Später stellst du den Strom wieder an und das Gerät kühlt innerhalb weniger Stunden die Temperatur wieder auf die gewünschte Stufe.

Wie Du ein zu schnelles Vereisen im Gefrierfach wieder verhinderst, erfährst du im folgenden Video:

Lohnt es sich, den Kühlschrank gebraucht zu kaufen?Den Kühlschrank mit Gefrierfach kaufen vor allem Singles ohne Partner oder Studenten gerne auch gebraucht. Achte hier nur darauf, dass dein Gerät nicht zu alt ist und nicht zu viel Strom verbraucht. Meist sind die Modelle nicht lange im Einsatz und werden durch größere Geräte ersetzt. Daher hat der Gebrauchtmarkt recht viel zu bieten.
Wie viel Watt hat ein Kühlschrank mit Gefrierfach?Achte beim Kauf grundsätzlich auf den Stromverbrauch und auf eine geringe Energieeffizienzklasse. Die meisten Kühlschränke haben eine Leistung von 100 bis 150 Watt. Vor allem die Modelle mit 4 Sterne Gefrierfach müssen besonders stark kühlen und brauchen eine entsprechend hohe Leistung. Der jährliche Stromverbrauch kann vom Energielabel–LINK–(https://ec.europa.eu/energy/node/885) abgelesen werden.
Was ist besser: Kühlschrank mit oder ohne Gefrierfach?Ein Kühlschrank mit Gefrierfach ist für alle Eventualitäten geeignet, kann Tiefkühlprodukte kurz aufbewahren oder sogar fertige Speisen einfrieren. Dafür ist der Kühlschrank ohne Gefrierfach deutlich größer im Innenraum und bietet mehr Platz bei der Aufteilung. Gleichzeitig brauchen die Geräte weniger Leistung und fallen geringer im Stromverbrauch aus. Gerade im Sommer für Eiswürfel oder Eis wissen aber viele Kunden ihr noch so kleines Gefrierfach zu schätzen.
Kühlschrank mit Gefrierfach wie kalt?Der Kühlbereich liegt meist zwischen 0°C und 9°C. Die empfohlene Temperatur liegt für die meisten Lebensmittel bei etwa 7°C und kann entsprechend über das Thermostat eingestellt werden. Im Gefrierfach sollten bei einer möglichst langen Haltbarkeit die Temperatur bei -18°C liegen. Es gibt aber auch Fächer, die nur einen oder zwei Sterne haben und damit nicht so lange zum Gefrieren geeignet sind.

Weiterführende Links:

Stiftung Warentest & Ökotest 2020

MagazinLink
Stiftung Warentest
Ökotest
nach oben