Cookies

Cookie-Nutzung

Kühlschrank ohne Gefrierfach – kompakt und effektiv aufgeteilt

Ein Kühlschrank ohne Gefrierfach zeigt sich stromsparend und bietet dir viel Platz im Inneren. Sowohl Singles als auch Familien werden bei der Vielfalt an Modellen fündig und bekommen genau die richtige Größe für ihren Haushalt. Trotzdem solltest du auf einen geringen Geräuschpegel achten und dir Gedanken über den Standort machen. Wir haben uns die Geräte genauer angeschaut und stellen dir alle wichtigen Merkmale vor.
Besonderheiten
  • sparen Energie
  • von 150 bis 250 Liter
  • leiser Betrieb
  • großer Innenraum
  • mit Abtauautomatik

Kühlschränke ohne Gefrierfach Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Den Kühlschrank ohne Gefrierfach bekommst du als Einbaugerät oder als freistehendes Modell. So findest sich für jede Küche und für jede Haushaltsgröße das richtige Produkt.
  • Das Innere erlaubt eine effektive Nutzung und Einteilung der Fächer. Dabei stehen dir Modelle von 150 bis zu 250 Litern Nutzinhalt zur Verfügung.
  • Dank der modernen Technik besitzen viele Kühlschränke eine gute Energieklasse von A++ zu A+++ und überzeugen mit einem geringen Stromverbrauch. Schließlich muss keine zu hohe Kühlleistung abgerufen werden.

Bomann VS 3171 Kühlschrank

Bomann VS 3171 Kühlschrank
Besonderheiten
  • Inhalt 245 L
  • Flaschenhalterung
  • 144 cm Höhe
  • Energieklasse A++
  • 103 kWh im Jahr
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieser freistehende Kühlschrank der Marke Bomann überzeugt mit einem großen Nutzinhalt von 245 Litern. Dadurch ist er auch für größere Haushalte und Familien verwendbar. Er verbraucht jedoch nur 103 kWh im Jahr und kommt damit auf die Energieeffizienzklasse A++. Durch die Transportrollen kannst du das Modell besser ausrichten und justieren. Der Türanschlag ist wechselbar. Auch im Inneren bekommst du die Flexibilität zu spüren. Es gibt höhenverstellbare Glasablagen für eine individuelle Position. Außerdem ermöglicht dir der ergonomische Türgriff ein angenehmes Öffnen und Schließen. Das automatische Abtausystem verhindert ein Ansetzen von Feuchtigkeit oder Frost. Mit dem integrierten Ventilator hältst du die Feuchtigkeit draußen und bekommst eine kürzere Abkühlzeit.
Die Kunden loben das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem Modell. Trotz Ventilator ist der Kühlschrank sehr leise und kann sogar in einer Wohnküche integriert werden. Die Regulierung scheint über die Stufen nur etwas Übungssache. Hier musst du eine Stufe finden, die von der Temperatur her deinen Ansprüchen nachkommt. Im Türfach selbst ist ein Metallbügel integriert, damit auch schwere Flaschen problemlos stehen bleiben. Aufstellen und Inbetriebnahme waren laut Kundenmeinung sehr einfach. Außerdem kühlt das Modell schnell auf die gewünschte Temperatur.

VorteileNachteile
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Ablagen verstellbar
  • niedriger Verbrauch
  • leise im Betrieb
  • einfache Inbetriebnahme
  • Temperaturregelung über Stufen

Tischkühlschrank TSE 1423 von Beko

Tischkühlschrank TSE 1423 von Beko
Besonderheiten
  • freistehendes Modell
  • 130 Liter Inhalt
  • Energieeffizienzklasse A++
  • 84 cm Höhe
  • unterbaufähig
252,24 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Beko bietet dir einen kleinen und sparsamen Kühlschrank ohne Gefrierteil. Er unterliegt der Energieklasse A++ und ist mit 92 kWh Verbrauch im Jahr vergleichsweise günstig. Deine Lebensmittel bewahrst du im 130 Liter großen Kühlteil auf. Im unteren Bereich gibt es sogar eine große Gemüseschale, die als Schubfach einfach nach vorn gezogen werden kann. Das oberste Fach in der Tür ist mit einem Deckel versehen und dient als Butterfach oder für Eier. Der untere Türbereich ist eher für die größeren Flaschen vorgesehen. Die Ablagen bestehen aus Sicherheitsglas und lassen sich in der Höhe variieren. Als weitere Extras ist ein automatisches Abtauen vorgesehen. Mit der abnehmbaren Arbeitsplatte ist das Modell unterbaufähig und kann einfach in deine bestehende Küche integriert werden.
Die Nutzer loben die kompakte Bauweise und den günstigen Preis. Der Kühlschrank zeigt sich als sehr sparsam und kann problemlos eingebaut werden. Nur die eigene Arbeitsplatte scheint von minderer Qualität. Dafür zeigt er sich selbst beim Kühlen sehr leise und ist sogar für ein Schlafzimmer oder WG-Zimmer geeignet. Das Innere ist sehr gut aufgeteilt, mit vielen Abstellflächen, Butterfach und einem Gemüsefach. Von den Kunden gibt es also eine klare Kaufempfehlung, wer nicht besonders viel Platz im Inneren braucht.

VorteileNachteile
  • unterbaufähig
  • innen gut aufgeteilt
  • Abtauautomatik
  • Sicherheitsablagen
  • leiser Betrieb
  • Arbeitsplatte minderwertig

Telefunken CF-31-120-B Kühlschrank

Telefunken CF-31-120-B Kühlschrank
Besonderheiten
  • Inhalt 89 Liter
  • Energieeffizienzklasse A++
  • Farbe: Schwarz
  • höhenverstellbare Füße
  • Türanschlag wechselbar
179,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Telefunken bietet dir ein modernes Design in vier unterschiedlichen Farben. Darüber hinaus kann der kleine Kühlschrank ohne Gefrierfach gut in deine Küche integriert werden. Insgesamt 89 Liter bietet dir das Kühlteil. Der Türanschlag ist wechselbar und auch die Füße lassen sich in der Höhe verstellen. Damit ist das Ausrichten kein Problem. Der Energieverbrauch liegt bei 88 kWh im Jahr, sodass das Modell die Energieeffizienzklasse A+ erreicht. Im Inneren befinden sich zwei Ablageflächen aus Glas, zwei Türablagen und eine Gemüseschublade. Dadurch hast du genügend Stauraum für deine Speisen. Insgesamt kommt der Kühlschrank damit auf ein Gewicht von gut 24 Kilogramm.
Für die Kunden erscheint der Telefunken Kühlschrank kompakt und dennoch sehr Hochwertig. Er kommt gerne in einem WG-Zimmer oder als Getränkekühlschrank zum Einsatz. Ist die Kühltemperatur erst erreicht, läuft das Modell relativ leise. Außerdem überzeugt die dunkle Farbe und wird zu einem wahren Hingucker. Statt des Gefrierbereichs gibt es ein kleines Eisfach im oberen Teil, damit du direkt Eiswürfel für deine Getränke hast. Der Einbau wird durch die verstellbaren Füße als recht leicht beschrieben.

VorteileNachteile
  • kompakte Maße
  • verstellbare Füße
  • kleines Eisfach
  • leiser Betrieb
  • anfangs noch etwas lauter

AEG Einbaukühlschrank SKB58821AE

AEG Einbaukühlschrank SKB58821AE
Besonderheiten
  • Inhalt 142 Liter
  • Energieeffizienzklasse A++
  • Höhe 880 mm
  • mit Gemüsefach
  • dekorfähig
395,98 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
AEG bietet dir einen soliden Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach, der mit der Energieeffizienzklasse A++ eingestuft worden ist. Dadurch ergibt sich ein jährlicher Verbrauch von nur 96 kWh. Der Innenraum umfasst 142 Liter und kann durch die höhenverstellbaren Ablagen individuell aufgeteilt werden. Eine LED-Beleuchtung sorgt für das nötige Licht im Kühlschrank. Im unteren Bereich befindet sich eine Gemüseschublade und auch in der Tür bekommst du genug Ablagen. Zusätzlicher Stauraum ist durch das Schiebefach gegeben. Dadurch können auch Flaschen in verschiedener Größe gelagert werden. Als Einbaukühlschrank ist das Modell natürlich integrierbar und dekorfähig. Es lässt sich also an deine normale Küchenfront anpassen.
Die Kunden sind sehr zufrieden mit dem Kühlschrank und haben laut Rezensionen ihre Erwartungen erfüllt bekommen. Ungewohnter Weise muss aber eine recht hohe Stufe eingestellt werden, um eine kühle Temperatur zu erhalten. Die Ablagern erscheinen sehr stabil und in der Tür können sogar schwere Flaschen aufbewahrt werden. Damit eignet sich das Modell auch als Getränkekühlschrank in der Partyküche. Die Maße sind relativ schmal gehalten, sodass der Kühlschrank auch in ältere Küchen integriert werden kann.

VorteileNachteile
  • einbaufähig
  • geringer Stromverbrauch
  • großes Gemüsefach
  • sinnvolle Aufteilung innen
  • Regulierung gewöhnungsbedürftig

Ratgeber: Besonderheiten am Kühlschrank ohne Gefrierfach

Der Kühlschrank ohne Gefrierfach kann eine gute Ergänzung zu einem bereits bestehenden Gefrierschrank sein. Durch den fehlenden Frostbereich arbeiten die Modelle recht leise und sparen Energie. Nicht selten wird ihnen eine gute Energieeffizienz zugesprochen. Darüber hinaus gibt es eine große Produktvielfalt auf dem Markt, die eine Auswahl nicht gerade leicht gestaltet. Zunächst solltest du dir über die Größe Gedanken machen. Das Fassungsvermögen des Kühlschranks muss an die Anzahl der Personen im Haushalt angepasst sein. Hier geht man von einem grundlegenden Fassungsvermögen von 100 Litern aus und rechnet pro weitere Person 50 Liter dazu. Da du auf kein Gefrierfach im oberen Bereich Rücksicht nehmen musst, in der Innenraum erstaunlich groß und lässt sich individuell aufteilen. Weitere Vorteile und Besonderheiten der Kühlschränke wollen wir im folgenden Ratgeber näher erläutern.

Die Technik hinter dem Kühlschrank – möglichst sparsam

Grundsätzlich unterscheidet man zwei verschiedene Arten von Kühlschränken ohne Gefrierfach: der Kompressorkühlschrank und der Absorberkühlschrank. Beide Systeme sind hier lediglich auf das Kühlen von einem Innenraum ausgelegt, sodass es keine zwei Kreisläufe geben muss oder mit unterschiedlichen Temperaturen gearbeitet werden muss. Das vereinfacht den Aufbau und erzeugt teilweise eine leisen Betrieb. Schauen wir uns die beiden Systeme kurz näher an:

Kompressorkühlschrank

Der Kompressor ist weit verbreitet in der Kühlschranktechnik und kann mit einer Wärmepumpe verglichen werden. Hier setzt du auf ein gasförmiges Kältemittel mit einem hohen Wirkungsgrad und einer geringen Wärmeabgabe an die Umgebung. Damit ist die Kühlung unabhängig von der Außentemperatur und du kannst dich auf einen geringen Energieverbrauch verlassen. Die Temperatur im Kühlschrank lässt sich über ein Thermostat regeln. Dafür besitzen manche Geräte einen recht hörbaren Geräuschpegel.

Absorberkühlschrank

Die Absorber-Technologie kommt etwas seltener zum Einsatz. Die Kühlung erfolgt hier über ein Wasser-Ammoniak-Gemisch. Dadurch läuft der Kühlschrank sehr leise und kommt gerne in Schlafzimmern oder Wohnküchen zum Einsatz. Allerdings ist der Wirkungsgrad etwas geringer als bei den Kompressor-Modellen, was einen höheren Stromverbrauch bedeutet. Zudem ist die Kühlung immer von der Außentemperatur abhängig.

Vorteil und Nachteile – im Vergleich zum Kühlschrank mit Gefrierfach

Der reine Kühlschrank ist mit einer einfachen Technik ausgestattet, meist leise im Betrieb und sparsam im Verbrauch. Schließlich muss nicht auf einen zweiten Bereich geachtet werden, der Temperaturen unter Null hält. Im Innenraum bekommst du dadurch viel Platz, eine gute Ausleuchtung und meist eine flexible Aufteilung der Ablagen. Für eingefrorene Lebensmittel brauchst du eindeutig einen separaten Gefrierschrank. Somit lohnt sich der Kühlschrank ohne Gefrierfach nur für Kunden, die auf die Tiefkühlkost verzichten können, oder die ein zusätzliches Gerät im Einsatz haben. Hier ist der Stromverbrauch natürlich gemeinsam zu sehen, wenn beide Geräte einzeln betrieben werden.

VorteileNachteile
  • kompakter Aufbau
  • leicht zu integrieren
  • freistehend oder Einbau
  • großer Innenraum
  • energiesparend
  • günstiger Preis
  • sehr leise im Betrieb
  • extra Gefrierbereich erforderlich
  • Stromverbrauch von 2 Geräten rechnen
Tipp
Manche Familien greifen auf einen Einbaukühlschrank in der Küche ohne Gefrierfach zurück und haben einen extra Gefrierschrank noch im Keller oder im Vorratsraum stehen. Somit bekommst du ein leises Gerät in deinem Wohnraum, hast aber nicht alle Speisen zusammen an einem Ort.

Freistehend oder integriert – welche Kühlschrank-Art ist besser?

Als nächstes stellt sich die Frage, wie genau der Kühlschrank in deinem Haushalt aufgestellt werden soll. Freistehende Modelle sind einfach an eine Steckdose anzuschließen und werden an die Küchenzeile gestellt. Oder der Kühlschrank bleibt ein Hingucker in einer eigenen Ecke. Das unterbaufähige Modell schiebst du direkt unter deine bestehende Arbeitsplatte. Ein Einbaukühlschrank kommt direkt in den Küchenschrank und ist dank zugehöriger Front auf den ersten Blick nicht als solches erkennbar. Jede Art bringt ihre eigenen Besonderheiten mit sich:

Standkühlschrank

Den Standkühlschrank gibt es nicht nur als Gefrierkombination. Du kannst ebenso auf ein hohes Modell nur mit reinem Kühlbereich setzen. Die Geräte sind etwa 120 bis 140 cm hoch und lassen sich über verstellbare Füße an der Front leicht justieren. Allerdings passen sich diese Modelle nicht sonderlich der Küchenzeile an.

Unterbaukühlschrank

Bei einem Kühlschrank ohne Gefrierfach handelt es sich eher um kompakte und kleine Modelle. Diese sind oftmals unterbaufähig und können direkt unter die bereits bestehende Arbeitsplatte geschoben werden. Dafür nimmst du die Abdeckung vom Kühlschrank einfach ab. Allerdings befindet sich das Modell somit im unteren Bereich der Küche und du musst dich stets bücken. Es gibt eine große Auswahl solcher Geräte auf dem Markt und der Austausch oder eine neue Position sind problemlos möglich.

Einbaukühlschrank

Der Einbaukühlschrank befindet sich direkt auf angenehmer Höhe und ist in einen Küchenschrank montiert. Dabei Bedarf die Montage etwas mehr handwerkliches Geschick. Dafür kannst du die Front mit dem Küchendesign verkleiden und bekommst ein einheitliches Bild. Im Inneren bekommst du ausreichend Platz ohne dem störenden Eisfach und hast alle gängigen Lebensmittel sofort zur Hand. Durch die höhere Position sammelt sich auch nicht so viel Dreck im Kühlschrank an und der Lärmpegel ist deutlich geringer als bei den anderen Modellen.

Muss ein Kühlschrank ohne Gefrierfach abgetaut werden?

Im Kühlschrank hast du immer mit Feuchtigkeit zu tun, die nicht unbedingt etwas mit dem Gefrierfach zu tun hat. Durch das ständige Öffnen und durch frische Lebensmittel kann sich Kondenswasser an der Rückwand ansetzen. Damit hier kein Frost entsteht oder das Kondenswasser zu lange sammelt, gibt es NoFrost Systeme. Diese funktionieren je nach Hersteller unterschiedlich. Manche Modelle schmelzen das Eis an den Seitenwänden des Kühlschranks, sodass es als Kondenswasser abfließt.

Andere Systeme sorgen direkt für eine geringe Luftfeuchtigkeit und haben einen Lüfter im Kühlschrank integriert. Es setzt sich also gar kein Wasser erst im Kühlschrank an, aus dem Eis entstehen könnte. Dafür sind die Geräte durch den Lüfter etwas lauter. Trotzdem erzeugen die Systeme einen geringeren Stromverbrauch und der Kühlschrank muss nicht manuell abgetaut werden.

Temperatureinstellung – wie viel Grad sind optimal?

Der Kühlschrank ohne Gefrierfach muss nicht zwei verschiedene Temperaturzonen bedienen. Das heißt: im Inneren herrscht meist nur eine Temperatur, die optimal bei 7 Grad Celsius liegen sollte. Diese Einstellung nimmst du entweder an einem digitalen Display vor oder über ein kleines Drehrad im Inneren des Modells. Teilweise ist Feingefühl erforderlich, die richtige Stufe zu finden.

Moderne Kühlschränke besitzen sogar allein im Kühlteil mehrere Temperaturzonen, um die Lebensmittel optimal lagern zu können. Gemüse, Fleisch und Fisch brauchen beispielsweise eine geringere Temperatur bei der Lagerung. Verschiedene Frische-Schubladen oder eine sogenannte Null-Grad-Zone helfen hier weiter. Meist befinden sich diese im unteren Bereich des Kühlschranks, sind deutlich kühler und werden trocken gehalten.

Wichtige Kaufkriterien – Kühlschrank ohne Gefrierfach vergleichen

Größe und Kühlschrank-Art sind nicht allein bestimmend für das richtige Modell. Hier spielen noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Manchen Kunden kommt es auf das Design an, anderen auf den leisen Betrieb oder einem vielseitigen Innenbereich. Ziehe bei deiner Auswahl deshalb auch folgende Kriterien in Betracht:

KriteriumHinweise
Art
  • unterbaufähig, freistehend oder Einbaugerät
  • freistehend meist größere Modelle
  • Einbaugerät in Küchenschrank integriert
  • Unterbaumodell direkt unter Arbeitsplatte
  • komfortable Höhe beachten
  • Platzbedarf vorher bestimmen
Maße
  • ca. 85 cm – 120 cm hoch
  • meist 55 – 65 cm breit
  • wechselbarer Türanschlag
  • mit äußerem Griff
Design
  • häufig in der Farbe Weiß
  • modernes Design in Edelstahl
  • einige Modelle im Retro Look
  • nur selten knallige Farben
Fassungsvermögen
  • ca. 100 Liter Kühlbereich
  • größer als bei Modellen mit Gefrierfach
  • sinnvolle Einteilung innen
  • Gemüsefach im unteren Bereich
  • großzügiges Ablagesystem in der Tür
Energie und Leistung
  • Energieeffizienzklasse A++ oder A+++
  • sehr sparsam im Betrieb
  • geringe Leistung genügt
  • leise und kaum hörbar
Besonderheiten
  • verstellbare Füße erleichtern Aufbau
  • höhenverstellbare Ablagen
  • No Frost System
  • einfache Temperaturregelung
  • LED Innenbeleuchtung
  • Ablagen aus Sicherheitsglas
  • großzügige Türablagen
Hinweis
Es gibt auch noch kleinere Minikühlschränke ohne Gefrierfach, die thermoelektrisch funktionieren. Sie können mit 12 Volt angeschlossen werden und dienen als mobile Modelle im Wohnwagen oder im Urlaub. Hier reicht die Leistung vollkommen aus, da kein Gefrierteil mit betrieben werden muss.

Großzügige Aufteilung im Inneren – Platz richtig nutzen

Für einen möglichst sparsamen Betrieb solltest du die Aufteilung im Inneren des Kühlschranks genau anschauen. Setze auf verstellbare Ebenen, um die Ablagen an deine Lebensmittel anzupassen. Manchmal sind die Ebenen noch verschiebbar oder teilbar, damit du größere Flaschen in den Kühlschrank stellst. Auch Töpfe oder Schüsseln nehmen problemlos Platz. Im unteren Bereich gibt es meist eine Gemüseschublade, die auf eine lange Haltbarkeit der empfindlichen Lebensmittel bedacht ist. Getränkeablagen sind leicht gewellt und als Gitter geformt. Sie nehmen liegende Flaschen problemlos auf.

Grundsätzlich ergibt sich ohne das Gefrierfach ein großer und überschaubarer Innenraum. Er kann über eine LED-Beleuchtung komplett ausgeleuchtet werden, sodass du stets den Überblick behältst. Darüber hinaus gibt es Türablagen für größere Flaschen, Butter, Eier und ähnliche Speisen. Nur bei den größeren und modernen Modellen sind die Türablagen noch verstellbar. Achte hier aber auf eine korrekte Sicherung und stabile Halterung für schwere Flaschen, damit diese beim Öffnen der Tür nicht einfach nach vorn kippen.

Reinigung: Kühlschrank regelmäßig auswischen

Dein Kühlschrank muss natürlich regelmäßig gereinigt werden. Gerade hier kommt es auf eine gute Hygiene an, um Bakterien und Schimmel gar nicht erst entstehen zu lassen. Folgende Schritte sind hier sinnvoll:

  • Räume den Kühlschrank komplett aus und nimm die einzelnen Fächer und Schubladen heraus. Manche Ablagen lassen sich sogar direkt in der Spülmaschine reinigen.
  • Nutze etwas heißes Wasser mit Zitrone oder Spülmittel und einen weichen Lappen. Nun wischt du die Oberflächen sorgfältig ab.
  • Berücksichtige auch die Gummidichtungen in der Tür. Hier setzt sich sehr viel Schmutz an, der zu unangenehmen Gerüchen führt und die Tür nicht mehr richtig schließen lässt.
  • Nach der Reinigung räumst du den Kühlschrank wieder ein und berücksichtigst die Ordnung. Fisch, Fleisch und auch Gemüse gehören in die kühleren Bereiche im Kühlschrank. Marmelade, Soßen und andere Dinge können eher im oberen Bereich gelagert werden.

Tipps zum Stromsparen

  • Wähle einen korrekten Standort. Dabei sollte das Gerät keiner anderen Wärmequelle, wie beispielsweise dem Herd, oder direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.
  • Achte stets auf eine saubere und funktionstüchtige Türdichtung. Wird diese über die Jahre spröde oder ist defekt, verlierst du enorm viel Energie bei geschlossener Tür. Achte grundsätzlich stets auf eine geschlossene Tür und öffne diese so selten wie möglich.
  • Achte auf die richtige Temperatureinstellung. Manchmal muss der Kühlschrank nicht so kalt eingestellt werden, wie es in einigen haushalten der Fall ist. Je kälter der Innenraum werden muss, desto mehr Strom wird natürlich auch während des Betriebs verbraucht.
  • Nutze den Stauraum sinnvoll und clever. Dabei sollte der Kühlschrank nie zu leer sein, da sonst immer wieder die Luft gekühlt werden muss. Bereits gekühlte Lebensmittel speichern diese Energie und geben sie wieder an die Luft ab.

Beliebte Hersteller – Liebherr, Siemens und Bomann

Die einfachen Kühlschränke hat fast jeder Hersteller zu bieten. Manchmal kommt es den Kunden aber so vor, lange nach einem Modell ohne Gefrierfach suchen zu müssen. Die beliebtesten Hersteller in diesem Bereich sind:

HerstellerBesonderheiten
Liebherr
  • praktisch kleine Modelle
  • hochwertige Verarbeitung
  • als Flaschenkühlschrank nutzbar
  • meist freistehend
  • mit Gitterablagen
  • solides Design
Siemens
  • viele Einbaugeräte
  • Energieklasse A+++
  • stilvolle Ablageflächen
  • hyperfresh System
  • varioShelf je nach Platzbedarf
  • mindert Temperaturschwankungen im Gerät
Bomann
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • innovatives Ablagesystem
  • stufenlos regulierbare Temperatur
  • moderne Designs
  • niedriger Stromverbrauch
  • mit Flaschenhalterung

Die beste Auswahl bekommst du online oder im Fachhandel. Daneben sind einige attraktive Angebote bei Discountern, wie Real, zu erwähnen. Diese konzentrieren sich hauptsächlich auf die kompakten Modelle. Weitere namhafte Hersteller, auch für andere Küchengeräte und Geschirrspüler sind:

  • AEG
  • Bosch
  • Beko
  • Gorenje
  • Telefunken
  • Klarstein
  • Bauknecht
  • Amica

FAQ – die wichtigsten Fragen

FrageAntwort
Was ist besser: Kühlschrank mit oder ohne Gefrierfach?Viele Kunden stellen sich die große Frage nach dem Gefrierfach. Braucht man wirklich einen eigenen kleinen Gefrierbereich direkt in seinem Kühlschrank? Schließlich sind die Fächer relativ klein gehalten und bei manchen Modellen nicht auf die lange Haltbarkeit mit 4 Sternen ausgelegt. In einem Kühlschrank ohne Gefrierfach hast du deutlich mehr Platz, den du effektiv nutzen kannst. Du verbrauchst weniger Strom und bekommst ein recht kompaktes Modell mit großzügigem Innenraum. Willst du aber trotzdem tiefgefrorene Speisen in deinem Haushalt haben, brauchst du ein extra Gerät und musst diesen Stromverbrauch wieder hinzurechnen. Wer ohnehin einen Gefrierschrank oder eine Gefriertruhe im Keller oder in der Vorratskammer betreibt, kann sich ruhig für einen Kühlschrank ohne Gefrierfach entscheiden. Wer nur sehr wenig Platz hat und beide Modelle benötigt, setzt gerne auf die Kühl-Gefrier-Kombination.
Gibt es Side by Side Kühlschränke ohne Gefriermodul?Side by Side Kühlschränke gibt es kaum ohne Gefrierfach. Schließlich handelt es sich hier um eine großzügige Kühl-Gefrierkombination, bei der das Gefrierteil neben dem Kühlteil angeordnet ist. Wer nach einem besonders großen Kühlschrank ohne Gefrierbereich sucht, wird eher ein hohes Modell finden als eins mit zwei separaten Türen. Diese würden bei einer einfachen Temperaturzone keinen Sinn mehr ergeben.
Wie viel verbraucht ein Kühlschrank ohne Gefrierfach?Ohne die Gefriereinheit verbraucht der Kühlschrank relativ wenig Strom. Dennoch solltest du auf ein gutes Energielabel mit A++ oder A+++ achten, da der Kühlschrank jeden Tag im Jahr läuft. Bei einem modernen Gerät kannst du mit einem Stromverbrauch von 100 bis 160 kWh im Jahr rechnen. Je höher dieser Verbrauch, desto mehr Kosten kommen natürlich auf dich zu.

Stiftung Warentest & Ökotest 2020

MagazinLink
Stiftung Warentest
Ökotest

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben