Cookies

Cookie-Nutzung

Husky Kühlschrank – Minimodelle im Markendesign

Die Husky Kühlschränke sind für ihre besonderen Designs bekannt und kommen hauptsächlich für Getränke zum Einsatz. Ob Becks, Afri Cola oder Coca Cola – die Modelle lassen sich in unterschiedlichen Looks erwerben. Dabei gibt es die Wahl zwischen den beiden Varianten CoolCube und HighCube. Wir haben sie uns genauer angeschaut und stellen dir ihre wichtigsten Eigenschaften näher vor.
Besonderheiten
  • auffälliges Design
  • für Getränke geeignet
  • als Minikühlschrank
  • mit Beleuchtung
  • Energieklasse A+

Husky Kühlschränke Test & Vergleich 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Husky Kühlschränke überzeugen durch ihr auffälliges Design und zeigen dabei unterschiedliche Getränkemarken auf ihrem Gehäuse. Sie sind auch als Coca Cola Kühlschrank bekannt.
  • Bei den meisten Modellen der Marke handelt es sich um einen Flaschenkühlschrank. Das Volumen liegt zwischen 50 und 130 Litern.
  • Im Inneren bekommst du Gitterablagen, die individuell auf den Inhalt angepasst werden können. So lassen sich besonders viele Flaschen oder Dosen mit einem Gerät kühlen.

Husky AC/DC Flaschenkühlschrank

Husky AC/DC Flaschenkühlschrank
Besonderheiten
  • Kühlteil 130 Liter
  • Gitterablagen
  • 83,5 cm Höhe
  • Energieklasse A+
  • ohne Gefrierfach
365,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Bei diesem Husky Flaschenkühlschrank interessieren sich die meisten Kunden nicht für die technischen Daten. Das Design steht eindeutig im Vordergrund. Es handelt sich um einen Flaschenkühlschrank mit dem Logo der Musikgruppe AC/DC. Das Logo ist in der Farbe Rot auf der Glastür zu erkennen und verziert ebenso die Seitenteile. An der Front sind passende Elemente auch Silber angebracht. Zu jeder Rock-Veranstaltung oder auch zu privaten Feiern wird dieser Kühlschrank für Aufsehen sorgen. Er ist 83,5 cm hoch und besitzt damit ein Kühlteil von 130 Liter. Der jährliche Verbrauch liegt bei 109 kWh, wobei hier noch die Energieklasse A+ vergeben werden kann. Außerdem lässt sich der Flaschenkühlschrank bequem abschließen.
Ob für einen Partyraum oder den Keller – die Kunden sind von diesem Kühlschrank überzeugt. Das Design wird zu einem echten Hingucker und die Partygäste können sich selbst mit Getränke bedienen. Dabei lassen sich die Einlegeböden individuell anpassen, dass sogar ganze Getränkekisten Platz haben. Außerdem können die Flaschen liegen oder stehend gelagert werden. Die Innenbeleuchtung wird als effektvoll beschrieben und der Betrieb funktioniert recht geräuscharm. Nur das Anspringen des Motors ist etwas zu hören. Dafür reicht die Kühlleistung aus, selbst bei wärmeren Temperaturen im Sommer.

VorteileNachteile
  • leise im Betrieb
  • AC/DC Design
  • Effektbeleuchtung
  • auch für Getränkekisten geeignet
  • Energieeffizienz A+
  • Motor etwas zu hören

Husky Coca Cola Kühlschrank

Husky Coca Cola Kühlschrank
Besonderheiten
  • Flaschenkühlschrank
  • Kühlen: 130 Liter
  • Energieeffizienzklasse A+
  • 83,5 cm Höhe
  • Innenbeleuchtung
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Den Husky HighCube bekommst du hier im klassischen Coca Cola Design. Der komplette Kühlschrank ist also in der Farbe Rot gehalten. Auf den Seitenwänden und vorn auf der Glastür ist der Schriftzug der Marke in Weiß zu lesen. Passend dazu gibt es silberne Elemente an der Tür. Die Tür lässt sich abschließen, um die Getränke zu schützen. Die Temperatur ist individuell regelbar und an die lagernden Getränke anzupassen. Im Inneren stehen dir mehrere Gitterablagen zur Verfügung, die sich leicht in der Höhe variieren lassen. Der Türanschlag kann problemlos gewechselt werden. Dabei musst du den Griff nicht ändern, da es auf beiden Seiten eine Griffmulde gibt.
Die Kunden geben überwiegend positive Rezensionen zu diesem Modell ab. Als Zusatzkühlschrank für Getränke ist er auf jeder Party gern gesehen. Innerhalb von 24 Stunden kühlen die Getränke effektiv auf eine angenehme Temperatur. Dabei ist die Stufe 4 bis 5 vollkommen ausreichend, wenn das Modell in Innenräumen betrieben wird. Für Gartenpartys oder höhere Außentemperaturen eignet sich eher die Stufe 7. Zudem überzeugt das optische Design im typischen Coca Cola Stil. Hier vermutet jeder Partygast sofort leckere Getränke und hat durch die Glastür einen guten Überblick, Nur bei voller Beladung der Gitter können diese sich leicht durchbiegen. Dadurch leidet die Optik im Inneren etwas. Auch die Beleuchtung wird als nicht besonders hell beschrieben.

VorteileNachteile
  • sparsamer Betrieb
  • Coca Cola Design
  • wechselbarer Türanschlag
  • variable Ablagen
  • gute Kühlleistung
  • Beleuchtung zu dunkel
  • Gitter biegen sich bei voller Last

Husky CoolCube Flaschenkühlschrank

Husky CoolCube Flaschenkühlschrank
Besonderheiten
  • Kühlteil 50 Liter
  • Energieeffizienzklasse A
  • Coca Cola Design
  • Gitterablage
  • Höhe 51 cm
198,45 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Husky CoolCube ist die kleinere Variante der Flaschenkühlschränke. Sie ist nur mit einem 50 Liter Kühlteil ausgestattet und bietet Platz für verschiedene Dosen und Flaschen. Durch eine dunkle Gitterablage wird der Innenraum zusätzlich getrennt. Die Ablage kann aber nicht verstellt, sondern nur entnommen werden. Insgesamt wiegt der Kühlschrank nur 18 kg und lässt sich damit leicht aufstellen. Ob zur nächsten Party oder für die Studenten-WG – die Einsatzbereiche sind vielseitig. Außerdem lässt sich die Temperatur regulieren und es handelt sich um eine Glastür. Auf einen Blick ist sichtbar, welche Getränke noch zur Verfügung stehen und wann der Kühlschrank nachgefüllt werden muss.
Manche Kunden nutzen das Modell zusätzlichen Kühlschrank für den Sommer, andere eher für Partys. Leistung und Fassungsvermögen werden als ausreichend beschrieben. Auf fünf verschiedenen Stufen kann die Temperatur eingestellt werden. Von der Größe her reicht das Gerät für einen Haushalt mit zwei Personen. Das übliche Brummen während des Betriebs musst du jedoch in Kauf nehmen. Manche Kunden würden den Kühlschrank sogar als recht laut bezeichnen. Ins Auge fällt natürlich das klassische Coca Cola Design. Allerdings könnte der Innenraum noch beleuchtet sein, um die Getränke besser in Szene zu setzen.

VorteileNachteile
  • 5 Temperaturstufen
  • cooles Design
  • Größe ausreichend
  • mit Ablage innen
  • lauter Betrieb
  • keine Innenbeleuchtung

Ratgeber: die Besonderheiten der Husky Kühlschränke

Der Husky Kühlschrank kann als trendig und modern beschrieben werden. Es handelt sich dabei um eine Marke, die freistehende Mini-Kühlschränke im Angebot hat. Sie sind im angesagten Würfeldesign produziert und hauptsächlich für Getränke ausgelegt. Sowohl private Haushalte als auch Unternehmen sind von den kleinen und kompakten Modellen begeistert. Fehlt beispielsweise der Platz im eigenen Kühlschrank für die Getränke, werden diese auf der nächsten Party oder auch im Sommer einfach ausgelagert. Ein separater Flaschenkühlschrank bringt also viele Vorteile mit sich und die Modelle von Husky überzeugen zusätzlich mit einem außergewöhnlichen Design. Schauen wir uns also die Bestseller der Marke etwas genauer an.

Die Kühlleistung – Temperatur stufenweise einstellbar

Gerade für die Getränkekühlung im Sommer brauchen die Geräte eine gute Kühlleistung. Husky setzt hier auf den klassischen Kompressor und erreicht damit in wenigen Stunden schon die gewünschte Temperatur. Das Kühlmittel wird dabei unter Druck gesetzt und verflüssigt sich anschließend. Das Unternehmen bietet dabei verschiedene Kühlmittel an, je nach Modell (R600a und R134a). An dem Verfahren selbst ändert sich jedoch nicht. Dem Kühlraum wird die Wärme entzogen und an die Umgebung weitergeleitet. Daher finden sich auf der Rückseite der Modelle Kühlrippen, die mit etwas Abstand zur Wand gehalten werden sollten. Die größeren Varianten sind zusätzlich mit einem Ventilator unterstützt, dieser könnte jedoch einen lauten Betrieb verursachen.

Die Temperatureinstellung erfolgt meist über einen kleinen Regler im Inneren der Geräte. Dieser kann auf verschiedene Stufen gedreht werden und erzeugt somit die gewünschte Temperatur für die verschiedenen Getränke. Dadurch können die Modelle sowohl für Bier, Wein oder alkoholfreie Getränke verwendet werden. Wein benötigt nämlich eine höhere Temperatur, als beispielsweise Bier.

Das Design – von Coca Cola zu Becks

Eines der wichtigsten Merkmale ist das Design der Husky Kühlschränke. Vom Grundaufbau her handelt es sich um einen Getränkekühlschrank mit einem robusten Gehäuse und einer Glastür an der Front. Würde das Modell nur unter dem Tresen stehen, spielt das Aussehen keine Rolle. Wer seine Getränke aber richtig in Szene setzen will, kann sich auf den Hersteller Husky verlassen. Durch die Kooperation mit verschiedenen Getränkeproduzenten gibt es die Kühlschränke mit einem entsprechenden Branding. Das heißt: der Kühlschrank kommt im Design des jeweiligen Getränks oder der jeweiligen Marke. Folgende Beispiele wollen wir dir hier vorstellen:

Coca Cola Kühlschrank

Das Coca Cola Modell von Husky ist natürlich in dem typischen Rot gehalten und zeigt den Schriftzug des Unternehmens in Weiß auf der Glasfront und auf der Seite. Passend zu diesem Retro-Look sind Ober- und Unterkante der Tür in Silber gehalten.

Afri-Cola Kühlschrank

Die Marke Afri-Cola besitzt ein eher unauffälliges und dunkles Design. Auf der Glasscheibe ist der Schriftzug der Marke in hellem Grau zu lesen. Auf der Seite des Gehäuses ist jedoch eine komplette Colaflasche abgebildet. Passend dazu sind kleine Wassertropfen gestaltet, um den Kunden Lust auf die Erfrischung zu machen.

Becks Kühlschrank

Die Becks Kühlschränke der Marke Husky gibt es wiederum in verschiedenen Designs. Ob mit grüner Bierflasche und einem eher dunklen Look oder mit vielen grünen Streifen – die Wahl ist eindeutig Dir überlassen. Auch hier siehst du den Schriftzug auf der Scheibe und bekommst ein gestaltetes Gehäuse.

AC/DC Kühlschrank

Es muss jedoch nicht immer nur eine Getränkemarke sein. Wer sich nicht auf ein spezielles Getränk festlegen will, tut es vielleicht bei einer Band. So gibt es den Husky Kühlschrank im dunklen AC/DC Design, das vor allem den Rockern auf der nächsten Party gefallen wird.

Wie das Ganze im Rolling Stones Design aussehen kann, siehst Du im Video von MieMas Technik. Hier wird ein Husky Kühlschrank ausgepackt und ausprobiert.

Die verschiedenen Größen – HighCube oder CoolCube

Für den Heimgebrauch gibt es nur zwei relevante Größen im Hause Husky. Der HighCube kommt dabei mit einem Kühlteil von 130 Litern und einer Höhe von 83.5 cm. Der CoolCube ist etwas kleiner gehalten mit 50 Liter Kühlteil und einer Höhe von 51 cm. In der kleinen Variante passen mit viel Geschick 22 kleine Flaschen mit 0,33 Litern Inhalt. Oder du verstaust bequem 9 Flaschen mit 0,5 Liter Inhalt. Das größere Modell ist etwas höher und breiter gehalten. Daher finden selbst 1,5 Liter Flaschen ihren Platz.

Für die innere Aufteilung sorgen verschiedene Ablagen und Roste. Während Dosen eher stehend gelagert werden, sind viele Flaschen im Liegen untergebracht. Bei dem kleinen Modell lässt sich die Ablage nicht in der Höhe variieren. Sie teilt den Kühlschrank nur in zwei Bereiche oder kann entnommen werden. Bei dem größeren Husky Cube sind mehrere Ablagen vorgesehen, um verschiedene Flaschengrößen und auch Dosen effektiv stapeln und einlagern zu können.

Hinweis
Viele der Modelle sind mit einer Glastür ausgestattet. So besitzen deine Gäste oder auch die Kunden einen genauen Überblick zu den Getränken und wählen sich eine Flasche, bevor die Tür geöffnet wird.

Energieeffizienz – von A bis A+

Im Zuge der Weiterentwicklung achtet auch der Hersteller Husky auf einen möglichst geringen Energieverbrauch. Dieser spielt vor allem eine Rolle, wenn der Kühlschrank einen gewerblichen Einsatz hat oder wirklich 24 Stunden am Tag läuft. Ein hoher Verbrauch würde sich dann schnell bei den Stromkosten bemerkbar machen. Die meisten Geräte besitzen also die Energieklasse A oder A+ und sind mit ca. 100 kWh im Jahr relativ günstig.

Vielen Kunden kommt es auch auf die Lautstärke an. Wenn es sich um einen Dauerbetrieb oder um den Einsatz in einem Schlafzimmer handelt, sollte der Betrieb natürlich nicht so laut sein. Die Geräte von Husky liegen in einem erträglichen Bereich und deutlich unter 50 dB. Für den Einsatz auf der nächsten Party oder gar in gewerblichen Räumen ist die Lautstärke zu vernachlässigen, da sie hier ohnehin kaum auffallen wird. Grundsätzlich sprechen die Kunden von einem leisen Betrieb. Nur beim richtigen Kühlen sind die Geräte zu hören mit einem Brummen und Gluckern.

Husky Kühlschrank Vergleich – zwei Größen für Heimgebrauch

Die Marke Husky produziert grundsätzlich für verschiedene Bereiche Kühlschränke. Es gibt sowohl professionelle Geräte für Bar und Restaurant, spezielle Kombinationen zum Kühlen von Wein und Bier oder auch Salatkühlschränke für Hotels und Bistros. In unserem Ratgeber beschränken wir und eher auf die würfelförmigen Modelle für den Heimgebrauch. Sie sind bei den Nutzern besonders beliebt und werden gern im eigenen Zimmer oder als Partykühlschrank eingesetzt.

Serie/ModellBesonderheiten
CoolCube
  • kleiner Kühlwürfel
  • eine Ablage im Inneren
  • 50 Liter Inhalt
  • 51 cm Höhe
  • 84 kWh/Jahr
  • Energieklasse A
  • wechselbarer Türanschlag
HighCube
  • 83,5 cm hoch
  • 115l – 130l Kühlteil
  • 109 kWh/Jahr
  • Energieklasse A+
  • mit Türschloss
  • mehrere verstellbare Ablagen

Kundenbewertungen – das Design überzeugt

Die Kundenmeinungen fallen überwiegend positiv aus. Es überzeugen die speziellen Designs der Getränkemarken und die Glastür an der Front. So sind die verfügbaren Getränke direkt sichtbar. Außerdem sind die Modelle abschließbar und teilweise kann auch der Türanschlag noch gewechselt werden. Dadurch passt du dir den Kühlschrank individuell an deine Bedürfnisse an. Kritikpunkte sind bei der Lautstärke zu lesen, da sich manche Kunden an dem Gluckern stören, wenn die Kühlung anläuft. Prinzipiell sind sie aber mit der Kühlleistung zufrieden, sodass die Modelle nicht immer auf voller Stufe laufen müssen. Nur im Sommer und bei warmen Temperaturen in der Umgebung hat das Gerät einiges zu leisten.

Die kompakten Maße und auch das leichte Gewicht werden positiv angesprochen. So lassen sich die kleinen Kühlwürfel schnell aufbauen und sind einfach zu transportieren. Testergebnisse von Stiftung Warentest oder anderen Instituten liegen noch nicht vor. Im Einzeltest von eKitchen.de ist auch die Lautstärke aufgefallen, wenn sich die Kühlschrank in einer recht leisen Umgebung befindet. Dafür wurde das gute Fassungsvermögen positiv bemerkt. Auch das moderne Design macht die Kühlschränke zu einem wahren Hingucker, der sowohl zu Hause oder im Büro begeistert. Neben kühlen Getränken haben die Modelle also auch etwas fürs Auge zu bieten.

Das Unternehmen Husky – Erfahrung seit 20 Jahren

Der Hersteller Husky scheint allein vom Namen recht unbekannt. Trotzdem gehört die Marke in den Bereich der modernen Kühllösungen. Das Unternehmen wurde 1990 in Lutterworth in Großbritannien gegründet. Zuerst waren die Produkte nur für den lokalen Binnenmarkt vorgesehen. Dank der Kooperationen mit anderen Unternehmen gingen die Kühlschranke auch in den Export nach Europa, Amerika und Asien. Hier sind die Modelle durch die Zusammenarbeit mit Becks, Carlsberg und Coca Cola bekannt geworden. Ob als Flaschenkühlschrank an der Bar, im Supermarkt oder im hauseigenen Gebrauch – das Unternehmen weiß dir mit seinen Produkten zu helfen.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Husky

FrageAntwort
Wie viele Flaschen passen in einen Husky Kühlschrank?
  • In den Cool Cube passen gut 9 Flaschen mit der Füllmenge 0,5 L oder 22 Flaschen mit 0,33 L.
  • In den HighCube passen auch 1,5L Flaschen.
Gibt es Ersatzteile für den Husky Kühlschrank?
  • Wir haben keine Informationen gefunden, wo Ersatzteile für die Modelle zu bestellen sind.
  • Teilweise gibt es die Geräte in der Metro zu einem günstigen Preis.
nach oben