Cookies

Cookie-Nutzung

Kühlschrank transportieren – so übersteht das Gerät den Transport unbeschadet

So mancher Kühlschrank ist nach dem Transport nicht mehr zu gebrauchen gewesen, da sich im Liegen Öl und Kühlflüssigkeit vermischt haben und das Gerät zu schnell wieder eingeschaltet wurde. Damit das Kühlschrank transportieren gelingt und sich keine dauerhaften Schäden ergeben, gilt es, einige Dinge zu beachten.
Besonderheiten
  • Vorsicht beim liegenden Transport
  • nach dem Aufstellen ruhen lassen
  • keinesfalls direkt einschalten
  • lose Teile mit Klebeband fixieren
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Den Kühlschrank stehend zu transportieren ist unproblematisch. Anders sieht es jedoch aus, wenn du den Kühlschrank liegend transportiert hast. Dann gilt es, das Gerät nach dem Aufstellen mehrere Stunden ruhen zu lassen.
  • Um Stolperfallen und Unfälle zu vermeiden, fixiere lose Kabel, Türen und andere losen Teile für den Transport mit einem Klebeband.
  • Transportiere den Kühlschrank immer möglichst sanft und vermeide Erschütterungen.

Kühlschrank entleeren und reinigen

Es empfiehlt sich nicht, den Kühlschrank direkt nach dem Trennen vom Stromnetz zu transportieren. Nutze die Zeit, bis sich das Gerät vollständig abgekühlt hat, um den Innenraum zu leeren und gründlich zu reinigen. Für den Transport ist es auch einfacher, die losen Teile zu entfernen.

Damit die Außenseite nicht verkratzt oder zerbeult, verkleide die Ecken und Kanten mit etwas Pappe, Vlies oder Schaumstoff. Vor allem die Stäbe auf der Rückseite sollten gut abgedeckt sein. Klebeband verhindert, dass sich die Türen während des Transportes versehentlich öffnen. Auch das Stromkabel sollte fixiert sein, um nicht zur gefährlichen Stolperfalle zu werden.

Den Kühlschrank transportieren – stehend oder liegend?

Wesentlich unproblematischer als der liegende Transport ist der stehende. Das ist oft zwar nicht ganz so platzsparend, schont jedoch das Gerät, da z. B. die Aufhängung des Kompressors dazu ausgelegt ist, Schwingungen im stehenden Zustand abzufedern. Auch reicht es hier aus, den Kühlschrank 1-2 Stunden ausgeschaltet stehen zu lassen, bevor du ihn wieder in Betrieb nimmst.

Ist nur das Hinlegen des Kühlschranks möglich, transportiere das Gerät unbedingt auf der Seite. Die Rückseite ist aufgrund der Kühlstäbe wesentlich empfindlicher. Nach einem liegenden Transport ist es unbedingt notwendig, dass du 12-24 Stunden wartest, bevor du den Kühlschrank wieder einschaltest. Das ist wichtig, da das im Kompressor enthaltene Öl während des Transports in die Kühlflüssigkeit gelangen kann und damit die Kühlleistung beeinträchtigen würde.

Hilfsmittel erleichtern den Transport

Ein großer Kühlschrank kann schnell einhundert Kilo und mehr an Gewicht auf die Waage bringen, sodass unter Umständen zwei Personen reichlich knapp bemessen sind, um den Kühlschrank das Treppenhaus hochzutragen. Plane ausreichend HelferInnen ein und besorge dir eventuell auch eine Sackkarre oder einen Transporthund, die dir beim Transportieren des Kühlschranks behilflich sind.

Beim Transport in einem Auto ist die Ladungssicherung wichtig, damit das Gerät auch unbeschadet am Zielort ankommt. Spanngurte helfen dabei, das Gerät an der Wand zu fixieren. Alternativ kannst du den Kühlschrank mit anderen schweren Geräten einbauen und so ein Umkippen verhindern.

Weiterführende Links

Dieses Video beantwortet die Frage, wie man einen Kühlschrank transportieren sollte und gibt weitere Tipps:

Worauf es beim Transport eines Side-by-Side-Kühlschranks ankommt:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben