Cookies

Cookie-Nutzung

Kühlschrank richtig einräumen – so geht’s

Die Lebensmittel nach dem Einkauf einfach irgendwo in den Kühlschrank zu räumen, ist nicht unbedingt der Idealfall. Schließlich verfügen die meisten Kühlschränke über unterschiedliche Temperaturzonen, in denen manche Lebensmittel besser, andere weniger gut aufgehoben sind. Um die Haltbarkeit aller Produkte optimal zu gestalten, empfiehlt es sich, den Kühlschrank nach einem bestimmten Prinzip einzuräumen.
Besonderheiten
  • verschiedene Temperaturzonen
  • es gibt den optimalen Lagerplatz für verschiedene Lebensmittel
  • unten ist es kälter als oben, hinten kälter als in Türnähe
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die meisten Kühlschränke kühlen statisch, wodurch verschiedene Temperaturzonen im Innern entstehen.
  • Diese Zonen kannst du für unterschiedliche Lebensmittel nutzen und damit für jedes Produkt die optimale Haltbarkeit erreichen.
  • Die Temperatur nimmt von unten nach oben hin und von der Rückwand zur Tür hin zu.

Die Temperaturzonen im Kühlschrank

Warme Luft steigt grundsätzlich nach oben. Deshalb ist es im Kühlschrank im unteren Fach kühler als oben. Auch nimmt die Temperatur von der Rückwand, in der die Kühlung verbaut ist, zur Tür hin zu. Diese Unterschiede kannst du hervorragend nutzen, um verschiedene Lebensmittel zu lagern. Dabei liegt die Temperatur im mittleren Fach im Idealfall bei rund 5-7°C. Das bedeutet im Winter Stufe 1-2, im Sommer Stufe 3-5 der Einstellung, wenn keine Temperaturanzeige vorhanden ist.

Das untere Ablagefach – 2.3°C-Zone

Dieses Fach ist mit Abstand das kälteste im Kühlschrank. Hier ist der ideale Lagerplatz für schnell verderbliche Lebensmittel wie

  • Fleisch
  • Fisch
  • Wurst und Schinken

Vegetarische Ersatzprodukte sind im Übrigen weniger anfällig für Keime und Salmonellen und können auch in den oberen Fächern lagern.

Das mittlere Fach – 4-7°C

Im mittleren Fach liegt die Temperatur durchschnittlich bei rund 4-7°C. Das ist ideal für angebrochene und noch verpackte Milchprodukte:

  • Käse
  • Sahne
  • Frischmilch
  • Joghurt und Quark

Das obere Fach – 7-10°C

Auch im Innern des Kühlschranks steigt die warme Luft nach oben. Hier solltest du also keine allzu verderblichen Lebensmittel lagern. Das obere Fach eignet sich daher hervorragend für:

  • Marmeladen
  • gegartes Fleisch und andere zubereitete Gerichte
  • verpackten Käse
  • Frischkäse

Die Kühlschranktür

Auch innerhalb der Kühlschranktür gibt es Temperaturunterschiede von unten nach oben. Grundsätzlich ist die gesamte Tür am wärmsten, da sie am weitesten von den Kühlaggregaten entfernt ist.

  • Oben lagerst du am besten Lebensmittel, die wenig verderblich sind – z. B. Eier, Butter und Margarine.
  • In der Mitte sind Saucen und Dressings sowie angebrochene Glaskonserven gut aufgehoben.
  • Der untere Bereich eignet sich hingegen hervorragend für Getränke.

Viele Menschen begehen den Fehler, angebrochene Milch in der Tür zu lagern. Hier ist die Temperatur allerdings recht hoch, sodass vor allem Frischmilch schnell verdirbt. Wenn möglich lagere angebrochene Milchtüten im mittleren Fach des Kühlschranks.

Das Gemüsefach – mit 8-12°C ideal für Gemüse

Obwohl das Gemüsefach noch unter dem kältesten Fach liegt, ist die Temperatur hier deutlich höher. Das liegt an dem Glasboden und der Plastikschubladen, die verhindern, dass die Temperatur aus dem Innenraum weiter absinkt. Die außerdem recht feuchte Umgebung ist hervorragend geeignet, damit viele Gemüsesorten lange frisch bleiben:

  • Blattsalat
  • Kohl
  • Wurzelgemüse
  • Pilze
  • Porree
  • Kräuter

Um die Bildung von zu viel Kondenswasser und damit von Schimmel zu vermeiden, solltest du Gemüse vor dem Einräumen von seiner Plastikverpackung befreien. Auch sollte es nicht im Wasser liegen, da dann schnell die Fäulnis einsetzt. Einige Hersteller bieten deshalb einen kleinen Rost an, auf dem das Gemüse dann in der Schublade lagert.

Bei aktuellen Geräten ist das Gemüsefach oft als 0°C-Fach mit einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit ausgelegt, wodurch sich Gemüse lange frisch hält und dabei nicht austrocknet.

Welche Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank?

Allerdings vertragen nicht alle Obst- und Gemüsesorten die kalten Temperaturen gleichermaßen gut. Vor allem tropische Früchte verlieren hier schnell ihr Aroma oder verfärben sich unschön. Außerhalb lagern solltest du damit z. B.:

  • Kartoffeln
  • Birnen und Äpfel
  • Tomaten
  • tropische Früchte wie Ananas, Mango oder Bananen
  • Auberginen
  • Gurken und Zucchini
  • Knoblauch
  • Avocado

Neben Obst und Gemüse gilt die Kälteempfindlichkeit im Übrigen auch für Kaffee, Brot, Olivenöl und Honig.

Bei dynamischer Kühlung (Umluft) ist der Lagerplatz zweitrangig

Dynamische Kühlschränke verfügen über einen Ventilator, der die Luft permanent zum Zirkulieren bringt. Dadurch herrschen praktisch überall die gleichen Temperaturen. Diese dynamischen Kühlschränke sind allerdings vergleichsweise teuer und daher vor allem in der Gastronomie zu finden.

Weitere Tipps, um den Kühlschrank richtig einzuräumen

  • Um Energieverschwendung zu vermeiden, lasse warme Speisen immer erst abkühlen, bevor du sie in den Kühlschrank stellst.
  • Räume Lebensmittel mit dem kürzesten MHD immer nach vorne. Kaufst du z. B. neue Joghurts, obwohl noch alte im Kühlschrank stehen, stelle die neuen nach hinten. Das vermeidet, dass Lebensmittel ablaufen und verschwendet werden.
  • Ist der Kühlschrank zu voll, geht schnell der Überblick verloren.
  • Vermeide es, Lebensmittel offen aufzubewahren, sondern verpacke sie stets in Dosen oder Folie.
  • Frische Kräuter, Spargel oder Spinat bleiben länger frisch, wenn du sie in ein feuchtes Tuch einschlägst.

Weiterführende Links

Ein Lifehack zum Kühlschrank richtig einräumen mit Sally:

In diesem Video erfährst du, wie du Gemüse richtig lagerst:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben