Cookies

Cookie-Nutzung

Die optimale Kühlschranktemperatur

Ein Kühlschrank zählt zu den größten Stromverbrauchern in jedem Haushalt. Schon mit einem Grad an zusätzlicher Temperatur sinkt der Energiebedarf um bis zu 5 % – das spart natürlich bares Geld. Doch umgekehrt büßen die Lebensmittel an Haltbarkeit ein, wenn der Kühlschrank zu warm ist. Was ist also die optimale Kühlschranktemperatur?
Besonderheiten
  • jedes Grad zu wenig kostet Energie
  • im Sommer ist die Kühlleistung höher
  • verschiedene Temperaturzonen durch aufsteigende Luft
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Die optimale Kühlschranktemperatur spart Energie – und damit auch Geld. Schließlich verbrauchen Kühlschränke rund ein Fünftel des Stroms im Haushalt.
  • Eine zu hohe Temperatur führt allerdings zu einem vorzeitigen Verderben der Lebensmittel.
  • Ideal ist eine Temperatur von rund 7°C, für das Gefrierfach von -18°C.

Reglerstufe und Temperatur im Kühlschrank

Nicht jeder Kühlschrank besitzt eine Temperaturanzeige. Oft kannst du die Temperatur mithilfe eines Reglers einstellen, der Stufen von 1 bis 6 oder 1 bis 7 hat. Bei den Zahlen gilt: Je höher die Zahl, desto kälter ist die Temperatur im Kühlschrank – und damit steigt auch der Stromverbrauch an. Die höchste Stufe bedeutet oft sogar schon den Gefrierpunkt, was definitiv zu kalt für die Lagerung von Lebensmitteln ist!

Bei modernen Kühlschränken gibt es unter Umständen sogar die Möglichkeit, jede Zone separat einzustellen. Auch haben die Geräte teilweise ein praktisches Display, das die Temperatur einfach anzeigt.

Kühlschranktemperatur im Sommer und Winter

Im Sommer benötigt dein Kühlschrank eine etwas höhere Kühlleistung, um die optimale Temperatur von 7°C auch zu erreichen. Das bedeutet:

  • im Sommer ist die Stufe 3-5 ideal
  • im Winter reicht oft Stufe 1-3 aus

Die jeweilige Stufe ist dabei natürlich auch vom Hersteller abhängig. Wer hier wirklich sichergehen will, dass der Kühlschrank auch wirklich auf die ideale Temperatur eingestellt ist, legt einfach ein Thermometer in den Kühlschrank. Neben einem Flüssigkeitsthermometer (Alkohol oder Quecksilber) kann auch die Temperatur von Lebensmitteln, die schon länger im Kühlschrank lagern, mit einem Infrarotthermometer ermitteln.

Was ist die ideale Kühlschranktemperatur?

Für gewöhnlich liegt die ideale Temperatur zwischen 5 und 7°C im mittleren Bereich. Die EU empfiehlt hier 5°C, hierzulande ist man sich allerdings fast einig, dass 7°C vollkommen ausreichend sind. Hier kannst du dir als Faustregel merken, dass Butter noch streichfähig sein sollte – ansonsten ist der Kühlschrank zu kalt eingestellt.

Während die Temperaturzonen in einem klassischen Kühlschrank dabei sehr unterschiedlich sind, ist die Temperatur in einem Umluft-Kühlschrank überall einigermaßen gleich. Allerdings sind die Geräte auch um einiges teurer und kommen daher vor allem in der Gastronomie zum Einsatz.

Hast du eine Kühl-Gefrier-Kombination zu Hause, dann will natürlich auch das Eisfach separat eingestellt werden. Hier empfehlen sich -18°C. Kältere Temperaturen sind gar nicht nötig und verbrauchen lediglich mehr Strom. Schon rund ein Grad weniger kann einen Mehrverbrauch von sechs Prozent bedeuten.

Auch auf das Lagern kommt es an

Ein Kühlschrank verfügt in den meisten Fällen über unterschiedliche Temperaturzonen, weil warme Luft nach oben steigt. So ist es im unteren Fach auch mal rund 6°C kälter als im oberen. Für dich bedeutet das zum einen, die Temperatur etwa in der Mitte zu ermitteln. Zum anderen empfiehlt es sich durchaus, die Zonen für die Lagerung unterschiedlicher Lebensmittel wie Fleisch und Fisch (unten) über frische Milchprodukte (Mitte) bis hin zu Käse und Co. (oben) zu nutzen.

Der hintere Bereich an der Wand ist zudem kälter, weil er in der Nähe der Kühlaggregate liegt. Die Tür hingegen eine der wärmsten Zonen – der ideale Lagerplatz für Eier und Getränke.

Bei modernen Umluftgeräten – auch bekannt als dynamische Kühlung – ist der Lagerungsort hingegen zweitrangig, da es überall nahezu identische Temperaturen gibt.

Optimale Kühlschranktemperatur mit geringem Energieaufwand

Ist die Temperatur einmal eingestellt, kühlt das Gerät automatisch herunter, bis diese erreicht ist – und dann konstant gehalten wird. Energiesparen lässt sich dann durch

  • das nur kurze Öffnen der Tür, da dann jedes Mal Kälte entweicht.
  • keine warmen Speisen in den Kühlschrank zu stellen.
  • einen Stellplatz, der nicht in der Nähe einer Wärmequelle liegt.

Weiterführende Links

In diesem Video erfährst du zusätzlich einiges zum richtigen Einräumen des Kühlschranks:

Wolltest du schon immer wissen, wie ein Kühlschrank funktioniert? Dann hilft dir dieses Video weiter:

Viele Hersteller bieten Tipps rund um die richtige Temperatureinstellung ihrer Geräte – teilweise sogar im Video wie für diesen Side-by-Side-Kühlschrank von LG:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben