Cookies

Cookie-Nutzung

Kondenswasser im Kühlschrank – Ursachen und Beseitigung

Kondenswasser bildet sich in jedem Kühlschrank, denn bei jedem Öffnen und Schließen der Tür führt die Wärmezufuhr dazu, dass sich kleine Wassertropfen an den Wänden absetzen. Im Regelfall läuft das Wasser dann einfach über den Ablauf ab. Bildet sich jedoch zu viel Wasser oder ist der Ablauf verstopft, kann es schnell zu regelrechten Pfützen im Inneren des Kühlschranks kommen.
Besonderheiten
  • Kondenswasserbildung ist normal
  • Ursache ist oft ein verstopfter Ablauf
  • warme Lebensmittel nicht in den Kühlschrank
  • Dichtungen prüfen
Das Wichtigste zusammengefasst
  • Jeder Kühlschrank bildet eine geringe Menge Kondenswasser an der Rückwand, das dann in Richtung Ablaufloch hinabläuft.
  • Ist der Ablauf verstopft, läuft das Wasser in den Kühlschrankinnenraum und sammelt sich meist unter dem Gemüsefach.
  • Andere Ursachen können z. B. auch defekte Dichtungen oder das allzu häufige Öffnen der Tür sein.

Was tun bei Pfützenbildung im Kühlschrank?

Für gewöhnlich gibt es zwei verschiedene Ursachen, wenn sich Pfützen im Inneren des Kühlschranks bilden. Meistens ist schlichtweg einfach das Ablaufloch an der Rückseite des Innenraums verstopft und muss einfach nur gereinigt werden. Das geht mit einem Strohhalm oder Pfeifenputzer ganz gut, wobei du achtgeben solltest, festen Schmutz nicht noch weiter hineinzudrücken, sondern vorher mit einem Zahnstocher oder Draht herauszukratzen.

Normalerweise läuft das Wasser in einen Behälter auf der Rückseite des Gerätes, in dem es durch die Wärme des Kompressors einfach verdunstet. Bildet sich jedoch zu viel Wasser, kann es passieren, dass der Behälter zu voll ist und sich ein Rückstau bildet. Dann gilt es, die Kondenswasserbildung im Kühlschrank zu reduzieren.

Mögliche Ursachen von zu viel Kondenswasser

In vielen Fällen ist eine alte und/oder defekte Dichtung eine Ursache für die unverhältnismäßig hohe Kondenswasserbildung im Innern. Schließt die Tür nicht dicht ab, bildet sich viel Feuchtigkeit. Den Wechsel der Dichtung kannst du problemlos selbst erledigen.

Vor allem im Sommer trägt auch das zu häufige und lange Öffnen der Tür zu einer verstärkten Kondenswasserbildung bei. Der Kühlschrank sollte nur kurz und so selten wie möglich geöffnet werden, um zu vermeiden, dass sich viel Kondenswasser bildet.

Auch warme Lebensmittel erhöhen die Bildung von Feuchtigkeit im Kühlschrank. Warme Speisen sollten im Optimalfall erkalten, bevor du sie in den Kühlschrank stellst.

Auch eine zu niedrig eingestellte Kühlschranktemperatur begünstigt die Bildung von Tauwasser, da die Luft dann noch weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Nasses Obst und Gemüse gibt Feuchtigkeit an die Umgebung ab. Auch hier empfiehlt es sich, mit dem Einlagern zu warten, bis die Lebensmittel getrocknet sind, bevor sie im Kühlschrank eingelagert werden.

Mögliche Ursachen eines verstopften Ablaufloches

Kleinste Partikel in der Luft reichen schon aus, um das Ablaufloch über kurz oder lang zu verstopfen. Begünstigt wird dies zusätzlich, wenn du Lebensmittel sehr nah an der Wand lagerst und immer mal wieder kleine Verpackungsreste oder Lebensmittel an der Rückwand festfrieren und dann während des automatischen Abtauens die Wand hinunterlaufen.

Immer wieder ist in Foren auch zu lesen, dass der Ablauf durch Konstruktionsfehler des Herstellers einfach dauerhaft vereist und das Ablaufen so verhindert. Eine Ursache dafür kann ein defektes Heizelement der Ablaufrinne sein. Die Funktionsfähigkeit lässt sich einfach mit einem Multimeter ermitteln, das Heizelement gegebenenfalls austauschen. Bei anderweitigen Konstruktionsfehlern hilft dann nur die Selbsthilfe durch das Entfernen von Isolierung oder andere unkonventionelle Methoden – zumindest dann, wenn die Garantie schon abgelaufen ist.

Eine mögliche Ursache eines scheinbar verstopften Abflusses kann schließlich auch ein verstopftes Rückschlagventil sein. Dieses Gummiventil befindet sich an der Rückseite zwischen dem Auffangbehälter und Gehäuse und kann dazu führen, dass das Wasser nicht mehr richtig abfließt und zurück in den Kühlschrank läuft. Auch dieses lässt sich reinigen oder gegebenenfalls ersetzen.

Problematik von Kondenswasser im Kühlschrank

Zum einen steigen durch die Wasseransammlung bzw. die verstärkte Vereisung des Kühlschranks die Stromkosten des Kühlschranks stark an. Das Eis wirkt isolierend und schützt das Innere tatsächlich vor den Kühlungsversuchen des Kompressors. Die Folge: Die Kühlleistung steigt und treibt die Stromkosten in die Höhe.

Muss der Kompressor besonders viel leisten, droht er zu überhitzen. Die Lebensdauer des Kompressors sinkt merklich.

Ein hoher Feuchtigkeitsanteil im Kühlschrankinneren erhöht das Risiko der Schimmelbildung. Die Schimmelsporen lagern sich automatisch auch auf den Lebensmitteln ab und werden über die Nahrung aufgenommen. Das wiederum kann ernsthafte gesundheitliche Probleme nach sich ziehen. Wer Schimmel am Ablauf oder anderen Stellen des Kühlschranks entdeckt, sollte direkt eine Grundreinigung mit Essigwasser durchführen.

Weiterführende Links

Bauknecht zeigt dir, wie du den Ablauf des Kühlschranks einfach reinigen kannst:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben